User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Da ich es Leid bin, in der Küche zu verzweifeln, weil meine Messer stumpf sind, brauche ich neue Ausrüstung. Was könntet ihr mir an Schärfgeräte empfehlen? Welche Marken haben sich bewährt?

Frage Nummer 15452
Antworten (6)
Mir geht's genau so, stumpfe Messer sind eine Quälerei.
Seit vielen Jahren nutze ich einen einfachen, stabförmigen Wetzstein aus dem Raiffeisen-Markt, kostete seinerzeit um 5 € und ist das beste Schärf-Werkzeug überhaupt - ein paarmal schräg drüberziehen und scharf isses wieder!
Alle Wetzstahle für teures Geld haben mich nicht überzeugt.
Der nette Fahrer hat ganz recht, die einfachen Wetzsteine tun es am besten, wenn man damit umgehen kann. Voraussetzung sind allerdings gute Messer, die sich auch schärfen lassen. Also schmeiß die alten Krücken weg und investiere in gute Messer, die du dann regelmäßig schärfst und pflegst.
Nicht nur weil ich eine waschechte Solingerin bin, sondern weil es einfach keine bessere Qualität gibt, kann ich Dir wirklich das Zwillingswerk in Solingen empfehlen. Im Onlineshop findest du alles und zwar nach dem Solinger Motto "messerscharf": http://shop.zwilling.com/solingen/index.php/cat/c938_Messerschaerfer.html
Zum Messerschärfen benutze ich regelmäßig einen Wetzstahl. Ich habe in diesem Bereich an Messern und Schärfzubehör in den letzten Jahren schon soviel ausprobiert, dass ich mit Sicherheit sagen kann, dass die Messer und Schärfer von der Firma Güde wirklich unübertroffen sind in ihrer Qualität - allerdings wohl leider auch im Preis. Langfristig lohnt sich das aber trotzdem.
Alos ich liebe ja mein Windmühlenmesser, das kann man mit einem einfachen Wetzstahl wieder schärfen. Momentan neu entdeckt habe ich Porzellanmesser, die sind superscharf, werden nicht stumpf, können aber brechen, habe noch keine Erfahrung zur Haltbarkeit.
Geballte Inkompetenz mal wieder. Ein Wetzstahl schärft die Messer nicht, er richtet nur die Fase wieder auf. Ein Wetzstein zerstört das Messer, damit kann man allenfalls Sensen oder Rasenmäher wieder scharf kriegen.

Klingen aus Edelstahl sind viel zu hart um sie selber zu schärfen. Das läßt man am besten machen. Bis es dann wieder soweit ist, kann man sich mehrmals mit einem Wetzstahl (ober glatt oder geriffelt ist dabei völlig egal) behelfen. Aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt.

Japanische Messer kann man mit einem Schleifstein wieder scharf kriegen. Am besten nimmt man dazu einen Kombistein 1000/3000 und taucht diesen in Wasser, bis keine Blasen mehr auftreten. Ölsteine sind für den Laien nichts.

Solch ein Kombistein kostet 100 bis 150 Euro, dazu kommt noch ein gewisser Halter.

Bei http://www.kochmesser.de gibt es ein Video, wie man Messer schärfen kann.