User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Darf der Direktor an der Grundschule in jedem Jahr die Klassenlehrerin wechseln, obwohl sie an der Schule bleibt?

Unsere Klasse sool nun zum 3.Schuljahr die dritte Klassenlehrerin erhalten, obwohl die lehrerin weiter an der schule bleibt. Sie soll das erste Schuljahr übernehmen. für die Kinder steht damit der dritte Lehrerwechsel an. es wurde vom Dirtektor ohne Absprache mit Eltern oder Lehrerin so entschieden. Was können wir dagegen tun?
Frage Nummer 43187
Antworten (3)
1. Ja.
2. Nichts.
es gibt da verschiedene Philosophien
- eine Bezugsperson über vier Jahre hinweg halten die Einen für eine perfekte Lösung. Das ist heutzutage meines Wissens auch sehr weit verbreitet, kann aber dann beim Übergang zur weiterführenden Schule Schwierigkeiten machen, denn da wechseln die Lehrer quasi jede Stunde. Auch kann das das Leistungsbild massiv verfälschen, je nachdem, ob Schüler und Lehrererin gut oder weniger gut miteinander zurechtkommen
- einen regelmäßigen Wechsel propagieren die Anderen. Ob jedes Jahr oder alle zwei Jahre, auch das hat etwas. Speziell beim Übergang von der zweiten zur dritten Klasse erfolgt mehr als nur ein Schuljahrwechsel. Jetzt bekommt das Ganze Leistungscharachter, es gibt Noten. Das macht man durch den Wechsel des Lehrers noch einmal deutlich
mit anderen Worten:
er darf, sie können nix' handfestes dagegen tun.
Sie können aber reichlich Unruhe stiften, das überträgt sich dann auf den Unterricht und wird sicherlich dafür sorgen, dass sich die Klasse mittelfrisitig nicht auf den Unterricht konzentriert. So was nennt man dann eine selbsterfüllende Prophezeiung.
Gehen Sie positiv damit um. Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass Schule -egal mit welchem Lehrer- etwas Gutes ist, schimpfen Sie zu Hause nicht über die Schule.
Dann wird alles gut über die Bühne gehen.