User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Darf die Telekom alles?

Seit Anfang 2014 hat sich die DSL Signalqualität an meinem Telefonanschluss massiv verschlechtert.
Alle Versuche, einen fähigen Techniker des Providers für dieses Problem zu finden, scheiterten.

Die Beauftragung von DSL 16000 fand 2008 statt, vorher war nur offiziell ISDN Versorgung und Eigenbau- Richtfunk möglich.(Superländliche Gegend, doch wissen wir schon mal was Häuser sind!)
Auch ein Umzug innerhalb der Ortschaft verlief überraschenderweise ohne Probleme.

Ab ca. März/ April 2014 fing es dann schleichend mit einer Verschlechterung der DSL Werte an, Verbindungsabrüche und starkes Signalfading war immer häufiger an der Tagesordnung und die Techniker überprüften zwar immer wieder die Leitung und den Hausanschluß, doch dies ohne wirklichen Befund.

Der zuletzt anwesende Spezialist meinte sogar, das können Einstrahlungsstörungen sein, verursacht durch alte Fernsehgeräte oder andere schlecht abgeschirmte Elektrogeräte! (VOODOO HOODOO^^)

Auch ein, der Verzweiflung geschuldeter, Routerwechsel(Speedport 724V)
von einem anderen Hersteller brachte keine wirkliche Verbesserung, dies auf Empfehlung eines Technikers, weil das erste Gerät die IPV6 Protokolierung nicht verarbeiten konnte.(Mein derzeitiges kann es übrigens auch nicht!)

Nachdem die erstellten Tickets über den Mangel, kommentarlos geschlossen wurden("Alles in Ordnung!"), ließ ich entnervt von einem Anwalt einen netten Brief schreiben, das jedoch führte ebenfalls zu nichts, ich bekam sogar nach ein paar Wochen den rechtsunverbindlichen Rat vom Anwalt, hiervon die Finger zu lassen.

Also surfe ich bis heute in Stoßzeiten(die meiste Zeit des Tages) mit gemessenen und belegbaren 0,5 bis 1 Mb/s, statt den 16 für die ich bezahlen muss.

Ein geplanter Ausbau auf 50 Mb/s durch teilweise Glasfaserkabelverlegung findet aktuell statt, dieser soll angeblich auch noch im Dezember d. Jahres abgeschlossen sein.
Ein gänzlicher Ausbau auf Glasfaserversorgung, lohnt scheinbar für das kleine Kackdorf nicht, dazu ist keine Abnehmerstruktur(wird auch Kommunalpolitisch verhindert) vorhanden, ergo scheuen sich hier die Privaten zu investieren.

Zu einem anderen Anbieter wechseln ist nicht wirklich sinnbringend, denn die können auch nur so gut wie es der Bundeshoheitliche Leitungsbesitzer(Besetzer!) zulässt.

Was mich jetzt nur noch interessiert, ist a. Gibt es keinerlei rechtliche Möglichkeiten diesen Herrschaften ein wenig die Richtung vorzugeben und b. eine Rechnung wegen zuviel kassierten Euros zu präsentieren, oder ist es tatsächlich Fakt dass die treiben können was sie wollen?
Frage Nummer 3000027516
Antworten (23)
Ein Fritz-Router oder eone entsprechende Net-Software kann die Vebindungsleistung zweifelsfrei aufzeichnen. Damit kann ein Internetfähiger Anwalt Schadenersatz, Minderung oder Kündigung durchsetzen. Aber Achtung: In den Verträgen ist stets "von bis zu... " die Rede - wobei eine ständige Unterschreitung von 25% aber nicht klaglos hinzunehmen ist.
Ob die Telekom alles darf, kann ich nicht beantworten. Aber ich hatte in diesem Jahr ein ähnliches Problem. Die Telekom war sehr engagiert und hilfsbereit, hat die Leitungen durchgemessen, auch der TDSL-Speedtest war ok. Letztendlich lag es am PC, einen neuen gekauft, und gut war's.
Das soll nur ein Hinweis sein, auch andere Ursachen zu erforschen. Bedenklich ist, dass das schon seit 2014 so geht, aber überprüfen würde ich es.
Du kannst es Probieren---->auf eigene Gefahr<--- denn deine Rechtsschutzversicherung wird den Fall nicht abdecken.
Und die Telekom wird es anders formulieren. Sie tun nicht was sie wollen..sie tun was sie können *g.
Nun, da ja jeder *sabber, schnurz..* so schnell und so viel wie möglich will.. sind alle in dem Dorf auf dem einen schnellstmöglichen Strang, den die Telekom verlegt hat rumgeritten bis garnichts mehr ging.
Ich selbst habe neulich erst downgegraded deshalb. Denn der 6000#er Strang war unbenutzt. Ich war und bin alleine auf der Leitung *g*
Mit Apple wär das nicht passiert.
Gast
Zunächst vielen Dank für die Antworten, hier noch ein kleiner Nachtrag

Rechnerseitig ist absolut alles in Ordnung, da steht mir mein kleines, bescheidenenes Wissen zur Verfügung und wenn das nicht reicht noch ein Bürokommunikationselektroniker zur Seite.
OS beider Rechner ist Windows 7 Ultimate und W7 Pro- jeweils im 64Bit Mode.

Die Rechner Hardware ist ca. 3 Jahre alt, wobei das nun die Rolle nicht so spielt wenn die Konfigurationen sich ständig optimieren lassen.(Quadcore Intel i5-2500/ 3700Mhz, 16Gb Ram, Nvidia Grafik 760 GTX- 2Gb Gpu, Realtek RTL8168/8111 Gigabit Ethernet Adapter.

Zum Router sollte man noch sagen, dass der 724V auch eine Logfunktion hat, die das Geschehen protokoliert, und es einstellungsseitig auch nichts zu bemängeln gibt.

Was sich aber immer wieder feststellen lässt, dass die anwesenden Techniker der T-Kom nicht so wirklich Ahnung im PC Wesen haben, es aber immer wieder fertigbringen, dir zu erzählen was Sache ist und irgenwelche Schaltungen in dem für mich zuständigen Port vornehmen(Sagte man mir.), und es meist nur verschlimmbessern.

Ich habe mit verschiedenen Messmöglichkeiten(https://www.dslweb.de/dsl-speedtest.php, http://www.internetmeter.de/, http://speedtest.t-online.de/#/) Speedtests zu unterschiedlichen Zeiten, über den Zeitraum von Anfang 2014 bis Ende 2015 gemacht und diese Messungen gespeichert.
Auch um eventuelle Fehlerquellen auszuschliessen, mehrmals täglich.
Man sieht hier also schon mal, welche Energie ein Mensch entwickeln kann, wenn der ständige Versuch der Verarschung und Abzocke stattfindet.

@Paul911(Dieter Nuhr!):Ein Apple am Ende der Leitung kann aus gegebenen 0,5 Mb/s keine 12 bis 14 Mb/s herzaubern, Apple User sind ja auch meist so richtig schmerzfrei, weil ein Apple funktioniert oder nicht, bei Windows Rechnern ist (leider immer noch) zuweilen richtig Grips gefragt.
Vereinfacht gesagt, es muss diese Apple Geschichte geben, gibt es doch Kunden die nicht so.....äh..ja-..."Kreativ" sind, die wollen ja auch nicht ausgeschlossen sein.(Stimmt das mit den Virtual Machines, die Windowsumgebungen emulieren, auf Mac's?)

Rechtschutzversicherung übernimmt, Kostendeckend aber erst wenn es offiziell wird und Aussicht auf Erfolg besteht.

Im Fazit kann man nun sagen, T- kom sind ja so mit Abstand die letzten, die Ihre Kunden noch so richtig fies treten dürfen und sich das entsprechende Körperteil auch noch aussuchen können oder? - Danke Deutschland!
Wie ich bereits schrieb,
mit Apple wäre dir das nicht passiert.
Du könntest mit deinem Hund Gassi gehen, deine Frau *hüsteln* oder hier rumjammern.
Du hast dich für das Jammern entschlossen.
Moin, hast Du in Deiner Umgebung die Möglichkeit, LTE zu empfangen? Ich hatte genau dieselben Probleme. Nach Umstieg auf LTE wurde es besser. Allerdings hat man mit LTE pro Monat immer nur ein bestimmtes Datenvolumen zur Verfügung. Nach Verbrauch wirst Du dann in der Geschwindigkeit runtergedrosselt.
Mittlerweile haben die bei uns ein neues Kabel verlegt und ich bin wieder auf DSL umgestiegen.
Du schreibst leider nichts davon, ob das Problem unter LAN wie WLAN gleich auftritt. In letzterem Fall könnte Kanalwechsel und Routerplatzoptimierung etwas bringen.
In ersterem Fall würd ich mir einen anderen Router zur Messung leihweise besorgen.
Bleibt es negativ - die David-gegen-Goliath-Methode anwenden. Die müssen im Klageandrohungsfall beweisen, dass ihre Leistung bei dir ankommt. Deine Knete kommt bei denen ja auch offensichtlich an.
Gast
@Paul911 Vielen Dank für die auflussreiche Antwort, kann man doch in diesen Schwierigen Zeiten, in denen Menschen sich wegen weniger wichtiger Vorfälle schon mal die Denkschachtel eindellen, richtig froh sein, so kompetente und sachliche Menschen wie Paul911 zu finden.
Aber ich leide ja auch an dieser Krankheit, ein Chinesischer Heilpraktiker hat die bei meiner vorletzten Untersuchung konstatiert, er sagte zu mir: "Wissen Sie was Sie für eine schlimme Krankheit haben? Es ist >Deppenmagnetismus<, das ist nicht heilbar, tut zwar auch nicht weh aber kann lästig sein, und dieser Chinese hatte recht, sobald ich irgendwo bin, was auch immer ich tue- zack, rumms ist er auch da- der Depp und quält mich, erzählt mir davon wie schwer seine Kindheit war, oder das er noch bei Mutti wohnt, bei seiner Freundin nicht zum Zuge kommt.
Oder noch schlimmer, er bittet mich darum, ihm einen Appel in den Hintern zu schieben, weil er's alleine nicht schafft.
Ich helf ja auch gerne doch manchmal ist es schon schwer, mich mit dieser Krankheit auseinander zu setzen.

Ps.- Starmax: Nein, W- Lan nutze ich so gut wie nie, die Signalversorgung bis zum Hausanschluss ist erwiesenermaßen schon so schlecht.

LTE Empfang in dieser Gegend ist die schiere Glückssache, wenn schon nichtmal D2 Handyempfang funktioniert, weil geografisch anspruchsvolle Gegend!

Aber alles in einem, danke der Comunity für's Helfen, im neuen Jahr werde ich etwas unternehmen und jetzt nehme ich meine Medizin gegen meine Krankheit und ruf noch meinen Kumpel an und verbiete ihm mit seinem Porsche 911 bei mir auf zu kreuzen!

Den Trick mit einem anderen Router habe ich schon Ende letzten Jahres ausprobiert, leider auch negativ.
Lieber uliulrich, wie sieht es denn bei Nachbarn/Nachbargrundstücken aus? Das Wissen darüber hilft Dir zwar im Moment nicht weiter, kann aber bei dem Papierkrieg oder einem Rechtsstreit nützlich sein. Viel Glück.
BTW: Für den technisch interessierten Leser.
Gast
"Lieber UliUlrich"(wenn Du wüsstest^^)
Mein erster in Frage kommender Nachbar hat einen 2000er Anschluss und kommuniziert mit dem Rest der Welt fast ausschliesslich im Textmodus, der andere gar nicht, nur Telefon.
Beim nächsten ist nicht sicher inwiefern dort die Rechnungen regelmäßig bezahlt werden..!
Wer sonst noch auf dem gleichen Slot geparkt ist, wird hoheitlich verschwiegen.
Aber an sich ist die Idee, mich mal in dieser Hinsicht zu kümmern, ja schon mal super, ich bezweifle jedoch das an anderer Stelle der gleiche Enthusiasmus vorliegt, die meisten sind da schon pflegeleichter(für den Anbieter)- "Dann surfe mer ebe wenn's wieder geht"
Ich werde den Vorgang nun mal generalstabsmäßig planen und mir geeignete Mitstreiter suchen, wobei es NICHT um das "zuviel" bezahlte Geld geht, nur darum, dass es so ja auch nicht funktioniert wenn sich eine Partei nicht an bestehende Verträge hält.
Wäre es in einem Zeitraum von 2, 3 oder gar 4 Wochen abgelaufen, ich wäre der letzte der auf die Barrikaden gegangen wäre, Servergeschichten, Leitungs oder Portprobleme sind nun mal seltenst in wenigen Stunden oder Tagen behoben- kein Thema!
Aber derartigen Stuss fabrizieren und auch noch totschweigen oder gar dem Kunden erzählen, "es ist alles in Ordnung, wir können keinen Fehler feststellen"- das ist die Frechheit ohnesgleichen!
uliulrich, ick versteh Dir. Meistens bin ich auch als Einzelkämpfer tätig. Du könntest mich unter 0234-91793321 anrufen, evtl. kann ich Dir aufgrund privater Kontakte zu einigen Mitarbeitern versch. Provider etwas weiter helfen.
Gast
Hallo Primus(ich kürze das einfach mal ab- mit Verlaub, noch kürzer wäre demzufolge: Chef^^),
vielen Dank für die Kontaktmöglichkeit, darauf werde ich gerne zurückkommen wenn ich erfolglos bleibe.
Nur, wenn ich schon vieles getrieben habe, aber meine Tel. in derartiger Öffentlichkeit, habe ich noch nicht präsentiert(obwohl- interssant wäre das ja schon mal)
Nachdem ich Deine Nummer ja jetzt habe, schlage ich vor, dass Du Tante Edit mal darüberwischen lässt.
Im übrigen habe ich ein ähnlich lautendes Angebot sogar vom derzeit amtierenden Bürgermeister unserer kleinen Gemeinde, "doch wer seine Trümpfe vorschnell ausspielt bleibt länger kalt"(altes mongolisches Sprichwort^^)
Im nachhinein betrachtet, sehe ich nun wie richtig es war, meine Frage in die Welt zu tragen und hier in dieser Comunity zu posten.
Liebe Grüße- UliUlrich
Lieber uliulrich, ich verfüge über mehr Telefonnummern als ich gebrauchen könnte. Das Angebot war ernst gemeint da mir einiges geläufiger als Apple - Usern ist.
Gast
Hallo Primus,
ich zweifelte keine Sekunde an der Ernsthaftigkeit deines Angebots!
Den Rest lassen wir getrost ruhen, don't feed the Troll!

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/werbach-dsl-internetproblem-mitbetroffene-gesucht-/401397172-242-8586

Auch werde ich dieser Tage mal einige Aushänge an gut frequentierte Spots, sogenannten Meetingpoints(ich lach mich weg^^) anbringen- mal sehen wer aufwacht...
Gruß UliUlrich
Lieber uli, ich biete nichts an, außer meinen Kenntnissen als altgedienter Elektrotechniker. Diese Nummer ist fast jedem hier bekannt. Sorry, dass ich Dir helfen wollte.
Gast
Überwältigend trifft es am besten, danke all denen die sich hier so eine super Mühe gegeben haben, manche leiteten das Wort "Mühe" sogar von eigenen Skills ab, andere eher nicht- auch denjenigen sei gesagt: Frohe Weihnacht euch allen.
Den Weltfrieden gilt es zu wahren, nicht die eigenen Eigenarten zu pflegen, Soziales Engagement ist das Gebot der Stunde, nicht Fremdenhass und auch nicht Ellenbogen den andersdenkenden gegenüber.
Wer nicht über sein schlechtes Internet jammern möchte, der fahre mit seinem Seat 911 Gassi, oder führt seine Kinder auf den nächsten Spielplatz und schaut zu wie diese im Dreck rumwühlen.
Es fehlte zum Abschluss meiner Frage hier in dieser belesenen und vielwissenden Gemeinschaft nur noch die Antwort eines Machtsperson("ich kann's nicht, macht doch ihr mal") des Bundeskanzleramts für innere Angelegenheiten, oder gar von MDB N°1 Angelo Merte persönlich, aber man kann nicht alles haben, wollen zwar schon.......(ich will sofort eine Audienz mit Pope Franziskus- dem erzähle ich das dann auch, der hilft bestimmt gerne)
So bleibt mir hier nur noch eines zu sagen(*******, ***, ****!) : Danke.
Gast
Da sagst du was, (ich nehme die Anrede für fremde Personen gerne mal klein, diese soll ja deren Allgemeinstatus auch gerecht werden)
Aber schau hier:
http://www.stern.de/noch-fragen/ich-hatte-frueher-patienten-die-bei-jedem-scheiss-hihihi-sagten-ich-habe-sie-in-die-psychiatrie-verlegen-lassen-3000027984.html#answer_3000027990
Welcher der drei, der erste oder der letzte?
(der letzte sagte nämlich noch diesen Sommer im Freibad zum ersten: "Trink aus, wir gehen")
Nummer zwei?(der zeriss in der Straba immer seine Tickets, weil der Schaffner die gelocht hatte)
Auch dir mein Mitgefühl.
Gast
*******, ***, ****!
Ich hatte so recht........
Gast
Zum Thema Kundenzufriedenheit - aus einer Wochenzeitschrift:
Nur acht Prozent der Telekom-Kunden sind Fans
Die Deutsche TelekomGehe zu Amazon für weitere Produkt-Informationen! zum Beispiel schafft es 17 Jahre nach der Privatisierung des Telefonmarkts immer noch nicht, ihre Kunden wirklich zu begeistern. Das Resultat: forum! stuft nur acht Prozent der befragten Telekomkunden als Fans ein. Diese Menschen sind so überzeugt von ihrem Anbieter, dass sie ihn Freunden und Bekannten wärmstens weiterempfehlen. Zum Vergleich: Unter den Vodafone-Kunden ist der Fan-Anteil mehr als doppelt so hoch (17 Prozent), bei Unitymedia sind es 21 Prozent. Der Konkurrent 1&1 hat unter seinen Kunden sogar 26 Prozent Fans. So viel wie kein andere untersuchter Provider – und mehr als dreimal so viele wie die Telekom.
Gast
Ein Stern Wissenscomunity User schreibt:
"Zum Thema Kundenzufriedenheit - aus einer Wochenzeitschrift:"

Leider ohne Quellenangabe, dem nachfolgenden Text ist zu entnehmen, dass es sich hier um einen schlecht übersetzten(oder ist dem Können des Autors geschuldet), völlig aus der Luft gegriffen Text handelt.

"Nur acht Prozent der Telekom-Kunden sind Fans
Die Deutsche TelekomGehe zu Amazon für weitere Produkt-Informationen! zum Beispiel schafft es 17 Jahre nach der Privatisierung des Telefonmarkts immer noch nicht, ihre Kunden wirklich zu begeistern." <<<<: Hä?

Gut, man kann nicht alles haben, irgendwo bleiben immer schulische Defizite zurück und selbst gestandene Mann(?)'sbilder wie besagter User, waren so bodenständig und Standorttreu, dass sie mit 16 immer noch in der Grundschule aufzufinden waren.
Das Problem gibt es nicht nur bei der Telekom, ich habe die gleiche Erfahrung mit 1und1 gemacht.