User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

darf man 500 g Tabak und 1 Stange Zigaretten aus Polen mitbringen

Frage Nummer 3000045014
Antworten (11)
Warum man simpelste Fragen nicht googelt, sondern hier fragt, habe ich noch nie verstanden.
Die schwere Arbeit habe ich übernommen

http://www.polish-online.com/polen/reisetipps/zollbestimmungen.php
Gast
good job Lebesmittel*
Wenn du schon gegoogelt hast, hättest du auch den Link richtig setzen können.
Manche können nicht mal einen Link anklicken und behaupten,der wäre falsch. Der Link führt hier hin, wenn Du lesen kannst

Richtmengen für die abgabenfreie Einfuhr seit dem 1. Januar 2009
Tabakwaren

800 Zigaretten oder
400 Zigarillos oder
200 Zigarren (Zigarren mit einem Höchstgewicht von 3 Gramm pro Stück) oder
1.000 Gramm Rauchtabak
Gast
Wie alle Menschen, die ein Thema erschöpfen wollen, erschöpfte er seine Zuhörer
Man kann den Link aufmachen, wenn man ihn markiert. Ohne Zweifel. Aber man kann ihn nicht anklicken. Einen Link zum Anklicken setzt man anders. Dafür gibt es links vom Schreibfenster das i . Einfach mal probieren.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich schrieb nicht, daß der Link falsch ist, sondern daß er nicht richtig gesetzt ist.
Dieser Satz
"Manche können nicht mal einen Link anklicken und behaupten,der wäre falsch. Der Link führt hier hin, wenn Du lesen kannst"
ist auch überheblich und nahe an der Pöbelei.
Und dazu noch geschrieben, weil mein Hinweis inhaltlich nicht verstanden wurde.
Ich hoffe, dir dämmert langsam, weshalb ich meine Fragen gestellt hatte.
800 Zigaretten pro Erwachsener?
Ich dachte das sind immer ein "Block", also 10 Päckchen a 20 Zigaretten.
Nein, es sind 4 Blocks. Für andere: 4 Stangen.
Letztendlich ist mit der Antwort "Ja" die Frage schon zur Genüge behandelt. Man darf noch viel mehr mitnehmen. Man muss es nur verzollen.
Außer nach Österreich. Dort darf man aus einem europäischen Ausland nur max. 200 Zigaretten mitbringen, wenn man die Warnhinweise nicht lesen kann, sie also nicht deutsch sind. Aber das ist nur ein Vorwand, um die heimischen Traffiken zu schützen.