User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Darf man an Karfreitag schon "Frohe Ostern" wünschen? Oder ist das zwei Tage zu früh?

Frage Nummer 92567
Antworten (6)
Man darf es, zumindest ist mir kein Gesetz bekannt, welches das verbietet. Wie oft vor Weihnachten hast Du jemandem Frohe Weihnachten gewünscht?
Lieber Meyerhuber: ich dachte an den Tod Jesu Christi am Karfreitag. Und das ist nun mal nicht "froh"! Erst die Auferstehung wird dann zu "Frohe Ostern"!
Amos, zwischen Karfreitag und Ostermontag wird doch nicht unterschieden, es sind 4 Tage, die man zu einer Woche ausdehnen kann. Du hast jedoch nicht auf meine Gegenfrage mit Frohen Weihnachten geantwortet.
Nein, denn wir, bis auf Meyerdubel, wissen, daß Jesus auferstanden ist. Insofern ist dieser Wunsch "Frohe Ostern" die Vorfreude der Auferstehung.
Es ist allgemein üblich, sich bei der letzten Verabschiedung kurz vor bestimmten Feiertagen entsprechend frohe solche zu wünschen.
An meinem letzten Arbeitstag verabschiede ich mich von den Kollegen mit frohen Oster- oder Weihnachtswünschen, bei anderen passiert das auch schon mal bis zu einer Woche im Voraus.
Aber "an Karfreitag" - also genau heute - hielte ich das für eher geschmacklos, denn der heutige Tag ist für den Gläubigen alles andere als froh.
ing, ich widerspreche, gäbe es den heutigen Karfreitag nicht, gäbe es auch nicht den darauf folgenden Montag. Dat is wie im Pott wo wennse moins um 10 Mahlzeit sagen!