User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Darf man die Austern im Wattenmeer eigentlich ernten und essen?

Frage Nummer 39910
Antworten (9)
Ja, aber die Schwieirgkeit ist es sie zu finden und ohne zu ertrinken wieder zurück zu kommen. Ohne Wattführer lebensgefährlich.

Und die Muschelbänke in Küstennähe sind in der Regel Zuchtmuschelbanken, an die darf man natürlich nicht dran gehen.
Watt? Wat´n dat! Watt macht satt?
Here I´m for austerity...
Ja , aber nur IM Wattenmeer.
Ja theoretisch darfst du sie ernten, ist vergleichbar mit dem Pilzesammeln, da es ja öffentlich zugängliches Gelände ist. Teilweise werden sie auch gewerblich geerntet. Mittlerweile verbreitet sich im Wattenmeer eine Austerart aus Südostasien, die die anderen verdrängt, eine ziemliche Plage.
Die stehen unter Naturschutz, weil praktisch das ganze Wattenmeer unter Naturschutzt steht. Man darf sie also nicht ernten, essen dann also lieber in Restaurants aus anderer Quelle. Gute Austern schmecken sehr zart, etwas salzig und vor allem - sehr, sehr rein.
Dürfen schon, aber ob Du die Ernte schaffst, ist die große Frage. Soweit ich weiß, sind die so fest miteinander verwachsen, dass man die gar nicht losbekommt. Und da es sich um pazifische Austern handelt, haben die keine natürlichen Feinde und könnten das Ökosystem sogar gefährden.
Ja darfst du ohne weiteres! Allerdings weiß ich nicht ob das wollen würde ;-)
Mannmannmannmann sabbelt ihr alle nen ungewaschenen Homburg.... BigArnie , hier ist eine echte Antwort! Asia-Auster die sich in unserer Südlichen Nordsee so breit macht ist essbar und genießbar (ich koche die großen immer in rheinische Art) Ich sammle sie immer von Betonbuhnen: Hammer, Schraubenzieher und Lederarbeitshandschuhe. Ca 30kg in 30 Minuten... Ess ich einmal im Jahr. Rauchen tu ich täglich.
Homburg oder Humbug?