User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Darf man vom Personalausweis eine Kopie machen und diese anstatt des Originals mit sich führen ?

Frage Nummer 10496
Antworten (12)
Eine Kopie kannst du dir gerne machen, zum ausweisen reicht das aber nicht, da ist das Original gefragt ...
siehe :
Entgegen der landläufigen Meinung gibt es in Deutschland keine Pflicht den Perso immer mit sich zu führen. Die Ausweispflicht ab dem 16 Lebensjahr besagt nur das Du einen gültigen Pass, Perso oder Passersatz BESITZEN musst. Es gibt also auch keinen sinnvollen Grund warum man eine Kopie mitführen sollte.
Grüsse
Die Antworten sind richtig, aber es gibt parktisch etwas zu bedenken: du musst den ausweis besitzen, aber nicht bei dir führen. wenn du aber kontrolliert wirst, läuft das immer schneller ab, wenn du einen ausweis dabei hast .- das dürte ja in deinem interesse sein.
wenn du den ausweis nicht mitnehmen willst (wegen dreck oder sportkleidung etc) kann eine kopie besser sein als nichts - weil sie es erleichtert deine identität festzustellen
Natürlich darf man eine Kopie des Ausweises mit sich führen, aber man kann sich mit der Kopie nicht ausweisen!
NEIN !!!!!!
Ich würde von einer Kopie in jedem Falle abraten. Wenn man an den falschen Richter gerät, kann man wegen Urkundenfälschung belangt werden. Sie diesen Blog-Eintrag. Wie hier schon erwähnt wurde, ist es sinnvoller, den Personalausweis ganz daheim zu lassen, wenn es mal nötig sein sollte. Übrigens wird bei der allgemeinen Verkehrkontrolle _nicht_ der Personalausweis benötigt - Nur Führerschein und Zulassung. Es sollte also eher selten notwendig sein, sich überraschend mit dem Personalausweis ausweisen zu müssen.
Ich würde sagen, dass man seinen Perso kopieren, abfotografieren, abzeichnen oder auch per Eurhythmie nachtanzen darf, solange drauf vermerkt ist, dass es sich um eine Kopie handelt. Wenn Sie Ihren Perso schwarzweiss ablichten (vorder und Rückseite auf ein Blatt kopieren, zum Beispiel) und KOPIE drüber schreiben, dürften Sie keine Schwierigkeiten bekommen. Ich bin schon auf Ämtern gewesen, wo das gemacht wurde. Vorsichtig würde ich sein mit Kopien, die sehr echt aussehen und keinen Vermerk "Kopie" haben. Ein grundsätzliches Verbot, Personalausweise zu Fotokopieren gibt es nicht (sonst dürften Behörden das wohl auch nicht). Der Ausweis ist dann aber selbstverständlich kein Ausweis und nicht bei Kontrollen benutzbar.
Eine beglaubigte Kopie hilft in diesem Fall weiter! Am besten von der zuständigen Meldebehörde oder Bürgeramt anfertigen lassen, und bereit sein zwischen 0 - 10 € dafür zu zahlen, je nachdem wo sie gemeldet sind.
Etwas abseits vom Perso: bei Fernreisen wird i.A. empfohlen, eine Kopie vom Reisepaß dabei zu haben (separat in einem anderen Gepäckstück am besten), da es die evt. Beschaffung von Ersatzdokumenten erheblich erleichtern kann - wer weiß z.B. schon seine Ausweisnummer aus dem Kopf?
Zum Ausweisen taugt eine blanke Kopie natürlich nicht, ist aber sicher besser, als gar nichts.
Eine Kopie zu machen wäre strafbar; eine Fotokopie (sw oder in Farbe) kann dagegen ohne Probleme angefertigt werden. Das mit der Urkundenfälschung halte ich für übertrieben, man erkennt ja auf den ersten Blick, dass dies keine Plastikkarte ist.
Fraglich ist der Nutzwert einer solchen Aktion. Ich habe ähnlich Fotokopien für den Verlustfall daheim und im Auto - aber zum Mitführen sehe ich keinen Vorteil.
Ich denke eher, dass beim Versuch, die Personalien festzustellen ein höherer Aufwand entsteht. Ggf. sofort mit zur Wache und später das Originaldokument nochmal vorlegen ...
PetraMilner, geht's noch? Der 1. April ist vorbei und hier wird für gefälschte Pässe und Dokumente jeglicher Art geworben und Kontaktdaten für den Kauf angegeben? Ich habe den Beitrag an den Stern gemeldet. Wenn Du Dich nicht selbst vom Acker machst, die Sperrung Deines Users habe ich gleich mit aufgegeben! Unglaublich.