User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Das Angebot an Ölivenöl ist ja mittlerweile so gewaltig groß, dass ich gar nicht mehr weiß, wofür ich mich eigentlich entscheiden soll. Was sind eure Auswahlkriterien? Gibt es auch gesundheitliche Aspekte, die ihr berücksichtigt?

Frage Nummer 14951
Antworten (5)
Olivenöl ist echt ein Problem. Es gibt gelegentlich Tests, aber die gelten praktisch nur für die getestete Charge, gerade die Discounter-Öle pendeln hier gerne von Test zu Test zwischen gut und schlecht.
Grundsätzlich sollte es "Natives Olivenöl Extra" sein, wobei man sich da nicht so richtig drauf verlassen kann. Daher probier ich eines aus und wenn es schmeckt, bleib ich dabei.
Ich habe meist zwei Olivenöl-Sorten parallel: Eines von durchschnittlicher Güte für den Alltagsgebrauch und ein richtig gutes für Speisen, bei denen das Öl besonders zur Geltung kommt. Beide sind kalt gepresst aus erster Pressung (extra vergine bzw. natives Olivenöl extra). Das teurere ist zudem sortenrein aus einer bestimmten Region (aktuell ein griechisches) und aus kontrolliert biologischem Anbau. Da orientiere ich mich an Auszeichnungen, Empfehlungen von Dritten - oder an meinen eigenen Erfahrungen.
Ansonsten überprüfe ich durch den Blick in Testberichte, ob "mein" Öl negativ aufgefallen ist. Marken, die immer wieder durch nachweislich falsche Angaben aufgefallen sind, fallen für mich raus. Allerdings sind in den Tests meist nur die in hoher Stückzahl vertriebenen Öle drin.
Ich halte es wie bifu70: ein sehr gutes Olivenöl und ein "Normales".
Welche Sorte man bevorzugt, muß man einfach ausprobieren: Olivenöle unterscheiden sich in Farbe, Aroma und Säuregehalt und jeder hat einen anderen Geschmack.
Das beste ist natürlich das so genannte "Tropföl", allerdings ist das natürlich auch sehr teuer. Ich nehme immer Natives Olivenöl extra. Es ist ein besonders hochwertiges Öl mit maximal 1% Fettsäure. Je geringer der Fettsäueranteil ist, desto besser ist Qualität des Olivenöls. Es bietet außerdem einen guten Schutz gegen Herzinfarkte.
Ich kaufe meist natives, kalt gepresstes Öl und achte auch auf Testsiegel von Stiftung Warentest oder DLG-Prämierungen. Allerdings nehme ich es nur für Salate und zum Würzen, zum Braten nehme ich eher Rapsöl, das riecht nicht so unangenehm, und Olivenöle sollte man meines Wissens nach nicht zu hoch erhitzen.