User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Dauert der Alkoholabbau im Körper einer "Vieltrinkers" eigentlich genauso lange oder kurz wie bei einem Nichttrinker?

Frage Nummer 27327
Antworten (6)
Ja.
Nur die Toleranz ist höher...
Bei einem "Vieltrinker" kommt dieser gar nicht dazu, den Alkohol wirklich abzubauen. Denn er trinkt täglich oder fast täglich. Und der Alkoholabbau dauert bis zu drei Tagen, je nach Menge. Ein "Vieltrinker" läuft also ständig mit Restalkohol durch die Gegend.
Bis der Alkohol abgebaut sit, dauert bei Vieltrinkern genauso lange wie bei Abstinenzlern, die nur einmal etwas trinken. Was sich ändert ist nur die offensichtliche Reaktion auf den Alkohol. Das Hirn kann sich anpassen und man merkt den Unterschied zwischen betrunken und nüchtern weniger. Scheinbar jedenfalls.
wenn bei Vieltrinkern aber irgendwann die Leber geschädigt ist, wird der Alkohol nicht mehr so schnell abgebaut wie in einer intakten Leber...
Alkohol wird in der Leber von bestimmten Enzymen abgebaut. Wenn mehr davon benötigt wird, wird auch mehr gebildet. Dann sollte der Alkohol bei regelmäßigem Trinken also schneller abgebaut werden, weil mehr Enzyme da sind.
Es gibt einen Stoffwechselmodus, der in der Leber bei routinierten Trinkern hinzugeschaltet wird, der etwa 0.1 Promille pro Stunde zusätzlich beseitigt. Dieser Stoffwechselmodus behindert aber die Fähigkeit von Leberzellen, aus anderen Energieträgern ATP zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch, Sie sind irreversibel Alkoholiker geworden!