User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Den Pflichtteil bekommen Familienangehörige doch auch ohne Testament in jedem Fall, oder?

Frage Nummer 26940
Antworten (3)
Ja, aber bei grobem Verstoß gegen den Erblasser kann man diesen Anspruch auch verlieren. § 2333 BGB
die Frage ist ein Widespruch in sich:
entweder gibt es kein Testament, dann greift die gesetzliche Erbfolge. Dabei gibt es keinen Pflichtteil sondern den normalen Erbanspruch.
oder es gibt ein Testament und ein Erbberechtigter wurde enterbt. Der bekommt dann aber in diesem Fall seinen Pflichtteil (Hälfte des gesetzlichen Erbanspruches, von krassen Fällen mit grobem Undank oder Ähnlichem abgesehen)
Das stimmt. Wenn kein Testament vorliegt, wird das Erbe nach den Verwandscahftsgraden entsprechend aufgeteilt. Die Frau, der Mann erhalten jeweils die Hälfte, die Kinder teilen die zweite Hälfte. Nur mit einem TEstament kann das geändert werden. Zum Beispiel, dass die Kinder erst erben, wenn der Ehepartner auch gestorben ist.