User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Der Automat in meinem Heimatkaff war kaputt und ich musste trotzdem im Zug ein erhöhtes Beförderungsentgeld zahlen! Wie kann ich mich wehren?

Frage Nummer 17116
Antworten (5)
Hatte ich vor 2 Jahren auch schon mal. Da habe ich mit dem Handy die Bahnhofmanagerin in Würzburg angerufen, die wußte dann Bescheid. Hab es auch dem Fahrkartenkontrolletti gesagt gleich nach dem Einsteigen. Keine 40,- Euronen fürs Schwarzfahren!!
Kannst Du belegen, dass der Automat kaputt war? Dann ist doch alles ok.
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Hast du die Fahrt im Zug nachträglich gezahlt, oder wurde dir eine "Schwarzfahrer-Strafe" aufgebrummt? Wenn du eine Strafe zahlen mußtest, dann solltest du dich an die Bahn wenden, denn das ist nicht in Ordnung. Wenn der Automat nicht funktioniert hat, kannst du schließlich nichts dafür!
Grüß Dich, das ich ärgerlich!! Ging mir auch schon mal so. Am besten Du wendet Dich über die Internetseite www.bahn.de an den Service und schreibst eine Beschwerde. Wenn sich auch noch andere Bahnfahrer melden, die auch angeben, dass der Automat defekt war, hast Du gute Chancen darauf, dein Geld zurück zu bekommen.
Dagegen kannst du dich leider gar nicht wehren. So ärgerlich es ist: Ist der Automat am Bahnhof kaputt, darf man ohne Fahrkarte nicht in einem Zug einsteigen. Tut man es trotzdem und wird erwischt, kann man Glück haben und der Schaffner sieht darüber hinweg, wenn man ihm glaubhaft versichert, dass der Automat kaputt war - müssen muss er das aber nicht.