User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Der Handwerker, der vor Tagen hier war, hat gesagt, ich müsste die Kellerwände abdichten, wenn ich nicht wieder Schimmel im Haus haben will. Wie soll ich das machen? Den Schimmel will ich jedenfalls fern halten.

Frage Nummer 15978
Antworten (7)
Schimmel im Keller? Im Winter lüften, im Sommer alles dicht machen.
Oft ist das kein Schimmel sondern Salze die auf der Wand kristalisieren, weil die Feuchtigkeit verdunstet. Ganz feine, schimmelähnliche, weiße Fasern, die sich bei Berührung in Nichts auflösen.
Schnell und teuer: Heizen!
Dauerhaft und noch teurer: Außen freigraben, Drainage und Isolierung.
Es gibt auch in Heimwerkermärkten einen speziellen Anstrich der die Feuchtigkeit verdrängt. So haben wir unsere Küche, deren Außenwand tief in der Erde steht, trocken bekommen. Der Anstrich hat feine Fasern, die sich verbinden und die Wände trocken halten. Das dürfte die günstigste Möglichkeit sein. Erst wenn das nichts hilft, dann außen ausgraben und drainieren.
Normalerweise musst du erst einmal prüfen, ob das Wasser um dein Haus abfließt oder ob vielleicht eine Drainage notwendig ist. Ansonsten kannst du im Keller nicht viel machen, außer auf die richtige Temperatur und Lüftung zu achten. Verwende auf gsr keinen Fall eine nicht atmungsaktive Farbe, um es abzudämmen, dann geht der Schimmel richtig los. Die Wand muss atmen können!
Hallo. Das ist eine Glaubensfrage. Ich halte es für Quatsch, Wände abzudichten. Denn Wände müssen atmen können, Schimmel entsteht doch gerade erst bei kondensierender Nässe. Wichtig ist, die Außenwände im Kellergeschoß durch Drainagen vor Feuchtigkeit zu schützn.
Bei Undichtigkeit der Wände tritt Feuchigkeit ein, auf der Wandinnenseite dabei entsteht üblicherweise keinen Schimmel, da es in der Regel zu nass wird um die für Schimmel optimalen Wachstumsbedingungen zu schaffen. Vermutlich sind Braunfärbungen (Feuchtigkeitsflecken), evtl. bereits aufgetrocknet, oder kristalline Ablagerungen zu erkennen. Das muß nicht zwangsläufig substanzgefährdent sein. Wenns Schimmel ist, den Keller trocknen halten, z. B. durch Lüften. Ansonsten einen weiteren wirklichen Fachmann hinzuziehen, am besten einen Gutachter oder Architekten.
Kann man so nicht beanworten. Wenn das wasser von außen eindringt, muss das mauerwerk abgegraben und abgedichtet werden. Dieser ganze Injektion-Von_Innen Kram hilft weniger.
Wenn es von außen kommt, gibt es immer einen Zusammenhang mit Regenfall-Perioden. Tritt das Problem auch ohne Regen auf und ist nicht auf eine Stelle begrenzt, liegt es an der Lüftung und der Kondensation.

Meistens reicht es dauerhaft für Luftzirkulation zu sorgen