User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Der Handwerker, der vor Tagen hier war, hat mir empfohlen, eine elektrophysikalische Mauerentfeuchtung in Betracht zu ziehen. Inwiefern wirkt das aber gegen Schimmel, wie funktioniert das? Ich weiß nicht einmal, was ich mir darunter genau vorstellen soll!

Frage Nummer 16243
Antworten (6)
huhu
der gute Handwerker hätte auch Handauflegen, Kamillentee trinken oder Kartenlegen empfehlen können, das alles wirkt genau so gut. Die sogenannte "Elektroosmose" ist in Fachkreisen als absolut unwirksam bekannt. Bei Schimmel ist die Ursache durch einen unabhängigen Sachverständigen festzustellen, dieser zeigt auch funktionierende Lösungsmöglichkeiten auf
Unfug und Geldmacherei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrophysikalische_Mauertrockenlegung

Gruß
Fredolino
Gegen Schimmel hilft das insofern, dass dieser Pilz ohne Wasser nicht leben kann. Eine zusätzliche Schimmelentfernung solltest du aber dennoch durchführen lassen. Die Mauerentfeuchtung wird nur dann sinnvoll sein, wenn die Feuchtigkeit im Gemäuer steckt, also wenn Lüften und Heizen nicht mehr helfen. Oft muss dann auch die Wand saniert werden.
Die Mauer wird so zu sagen trocken gelegt und das beugt der Schimmelbildung vor. Auf das feuchte mauerwerk wird eine kleine elektrische Spannung angelegt. Angeblich das Prinzip der Elektroosmose. Ich persönlich halte nichts davon, denn die Ursache wird nicht beseitigt. Besser ist es eine vernünftige Isolierung durchzuführen.
Musca und Fredolino haben völlig recht. Hier werden Angst und Unwissenheit ausgenutzt und eine "Leistung" verkauft, die sehr wenig Nutzen bringt.
Bei Schimmelbefall muß zunächst die Ursache für diesen abgestellt werden, meist latente Feuchte. Lass dich von einem Architekten oder Bauingenieur beraten, Adressen im Netz bei der Architektenkammer oder der Ingenieurkammer des Bundeslandes. Natürlich kostet die Beratung ein paar Euro, der Nutzwert ist aber sicher deutlich höher, als bei diesem fraglichen Trocknungsverfahren.