User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Der Vermieter hat meine Mietkautionsbürgschaft wegeworfen, was soll ich tun ?

Mein letzter Vermieter fordert 800€ Nebenkostennachzahlung von mir obwohl ich die Miete um 64 € im Monat schon erhöht hatte das sowas nicht wieder vorkommen wird.
Meine Bankbürgschaft über die Kaution hat er angeblich weggeworfen. Es waren viele Mängel über die gesamte Mietzeit, gekümmert wurde sich um Nichts. Ich weigere mich das zu zahlen, hab ich eine Chance damit ?
Frage Nummer 20632
Antworten (3)
Geh zur Bank und besorge Dir 'ne Kopie, wenn Du selber keine mehr hast.
Wohl kaum. Mängel müssen während der Mietzeit bekannt gegeben und vom Vermieter behoben werden, anderen Falls sind Mietkürzungen möglich. Beim Auszug wird darüber ein Protokoll erstellt und unterschrieben.
Davon unabhängig müssen verauslagte Nebenkosten innerhalb einer Frist gefordert und in Kopieprüfbar belegt werden, die Originale müssen einsehbar sein. Dann kommst Du um die Zahlung leider nicht herum.
Hallo, also die Forderung von 800 € kommt mir spontan sehr hoch vor. Kann er das denn beweisen oder hat er einfach die Forderung gesendet? Sollte da was nicht belegt sein, dann würde ich mir einen Anwalt nehmen. Wegen der Bürgschaft, also ich würde sagen, dass es sich ja "nur" um einen Zettel handelt, da kann man doch die Bank mal anrufen und fragen, was im Falle eines Unterlagenverlustes zu tun ist. Die haben ja auch seit ein paar Jahren Computer, die solche Vorgänge speichern. Nächstes Mal empfehl ich Dir ne Mietkautionsbürgschaft von EuroKaution. Da kann man nämlich einfach anrufen und die Sache persönlich klären...