User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Deutschland, wie macht ihr das?

Ich bewundere euch und beneide euch um eure Politiker.
Zwei Weltkriege verloren. Zweimal wieder aufgebaut. Wirtschaftswunder.
18 Millionen Ossis in den Westen integriert, Israel könnte ohne euch und USA nicht existieren, Griechenland wäre ohne Deutschland in der eigenen Scheiße erstickt.
Und nun nehmt ihr ca 1 Million Flüchtlinge auf.
Wie macht ihr das?
Frage Nummer 3000015359
Antworten (51)
Es gibt kaum jemanden, der Deutschland mit Australien vergleicht, denn wir sind nur ein unbedeutendes Land am Arsch der Welt.
Ich vergleiche mein Land jedoch mit eurem. Manchmal. Ihr seid gerade mal 4 x so viele Menschen wie wir. Euer Land passt 25 x in unseres. Wir verkaufen Iron Ore, Coal, Copper and Uranium in Zügen, die bis zu 7 km lang sind, überwiegend nach China.
Im Vergleich dazu habt ihr kaum Bodenschätze, im Gegenteil, ihr müsst sie importieren.

Wir haben uns bereit erklärt 12,000 Flüchtlinge aufzunehmen. Das hört sich menschlich an, ist es vielleicht auch, es ist aber ein Tropfen in den Ozean.

Ihr nehmt 1 Million. Wie macht ihr das?
Wir sind nicht der Arsch der Welt.
Noch nichr.
Ach Amos, früher war die Zukunft auch besser.
Zwischen 1954 und 2006 zogen über 36 Millionen Menschen
nach Deutschland, von denen 80 Prozent ausländischer Herkunft waren. Im gleichen Zeitraum
verließen 27 Millionen das Land. Im Saldo kamen also neun Millionen. ( Quelle: Berlin-Institut Migrationsgeschichte ) Abwarten und Tee trinken. Wovor hast Du Angst?
Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
@Rayer,
ich habe keine Angst. Ich bewundere euch Deutschen, wie bereits geschrieben.
Ich bin Australier, das wusstest du vielleicht nicht.
Und mit dem »Arsch der Welt« bezog ich mich auf einen Ausspruch von Paul Keating, Prime Minister of Australia 1991–1996. Er nannte Australia »The arse end of the world«.
Das wusstest du natürlich nicht, Entschuldigung.

Mir sind die meisten Fakten des Erfolges Deutschland bekannt – denke ich jedenfalls – meine Frage lautet jedoch: wie macht ihr das?
Ich denke die Medien pushen das "Flüchtlingsdrama" wie es genannt wird, sehr auf. Die Menschen die gerade kommen kann unser Land sehr gut verkraften und auch verteilen. Früher haben wir auch die Menschen aufnehmen können die wir gerufen haben, dies waren auch viele Menschen.
Banana
Die Frage mit der Angst galt Amos.
Zu Deiner Frage.
Wir sind eine starke Industrienation, haben bei rund 81 Mill. Einwohner rund 43 Mill. Erwerbstätige, Tendenz steigend. Arbeitslos sind 2,9 Mill. in der Spitze haben wir fast 5 Mill. überstanden. Mein Gott, da werden wir doch irgendwie 1 Million Flüchtlinge / Menschen zusätzlich ernähren können. Bei 81 Millionen Einwohner sind das gerade mal 1,3% mehr Menschen. Das ist ja lächerlich.
Wir machen das, weil wir die Kohle dafür haben. Die Kohle haben wir, weil wir die dritte Welt ausbeuten. Uns unterscheidet aber von manch anderen Industrienationen, daß wir dafür ein gewisses Verantwortungsgefühl besitzen. Ach ja und Humanität haben wir auch noch. Jedenfalls der größere Teil der Deutschen. Der andere Teil jammert auf hohem Niveau. Aber das ist typisch deutsch. Und ein kleiner Teil, der hoffentlich nicht größer wird, krakeelt auf unterstem Niveau. Aber das halten wir aus. Eine Gesellschaft braucht auch ein gewisses Pack, auf das sie hinabschauen kann. So erfüllt dieses auch einen sozialen Zweck.
@Rayer
gute Antwort. 1,3% mehr Menschen!
Das hört sich ja gerade so an, als wenn vor 9 Monaten der TV Empfang ausgefallen wäre.
So habe ich das bisher nicht betrachtet.
Danke.
Dann sollte man auch Flüchtlinge in sein Chalet in Italien einquartieren. Trotz Wasserschaden. Salonsozialismus ist dann nicht mehr angesagt.
@elfigy
nennt man das Sarkasmus, Zynismus oder Realismus?
Amos
Aus welchem Grund hast Du mal den Beruf des Mediziners ergriffen? War da nicht eventuell auch die Menschlichkeit und das Helfen mit im Spiel? Du hast hier schon einen deutlich besseren Eindruck bei mir hinterlassen.
Banana ich meinte das ganz ernst, auch wenn ich es salopp ausgedrückt habe.

Guter Amos, ich kann dir versichern , meine Familie engagiert sich ausreichend mit manpower und finanziell auch.
Was sollen die Flüchtlinge in einem italienischen Bergdorf? Wandern ?

Was machst du mit deinem leerstehenden Haus?
VR: Wir machen den Weg frei!

Was ich mit meinem Eigentum mache, entscheide ich selbst. Bis zur Enteignung.
@rayer: ich bin Arzt geworden, weil ich hohes Prestige, viel Geld, einen Porsche und eine geile Alte erwartet habe. Was sonst? Dann hätte ich auch nach Lambarene gehen können und man hätte mich Albert Schweitzer genannt.
Kennst Du jemanden der schon enteignet wurde? Das ist doch Ängste schüren. Ich bin auch der festen Überzeugung, dieser ganze Unsinn wird unnötig aufgebauscht.
Kürzlich hat ein Politiker gesagt, dass wir (die Deutschen) das, was gerade passiert, in 2030 ausbaden müssen. Bis dahin wirkt sich aus, ob und wie wir das schaffen. Leider gibt es da Mutti nicht mehr in verantwortlicher Position. Und schert sich nicht um das Geschwätz von gestern.. Es geht leider nicht um 1 oder 1,5 Mio Flüchtlinge. Das ist ja nur die Zahl für dieses Jahr. Wer glaubt denn, dass das nächstes Jahr weniger werden? Die zur Schau gestellte, beseelt-idealistische Kirchentags-Willkommenskultur verbockt jetzt das, was unsere Kinder und Enkelkinder zu meistern haben werden.
Ach ja, 50.000 Euro als Strafe für leerstehenden Wohnraum in Freiburg ist also "Ängste schüren"?
Amos Du kannst den Sarkasmus bleiben lassen, das hat sich hier schon oft genug anders angehört. Ich sage auch nicht, Du sollst irgendetwas tun in Sachen Flüchtlingsproblemen aber bitte warte mit Deinen Horrorszenarien bis zu dem Tag an dem sie tatsächlich auftreten. Und komm mir nicht mit dem Rufer in der Wüste. Ich sehe keinen Grund zur Zukunftsangst.
bh_roth
Ich bin froh, dass Deine und meine Eltern nach dem Krieg weniger Probleme hatten als wir heute.
Amos.
Ich kenne diese Story nicht. Gib mir bitte einen Link.
Die 50.00 Euro sind real, kein Horrorszenario. Und wenn deutsche Mieter ihre Wohnungen verlassen müssen, um Asylanten unterzubringen, ist das eine Sauerei!
Lieber rayer: ich traue Dir zu, das selbst zu googeln.
Unsere Kinder und Enkel werden das auch meistern. Ausbaden muß nicht zwangsläufig schlecht sein. Meine Kinder und Enkel sehen das auch so. Sie sind Menschen mit viel Emathie und sozialer Kompetenz. Und für unsere Familie sind alle Menschen gleich, egal wo sie herkommen oder welche Hautfarbe sie haben. Wir sind auch bereit zu teilen. Wir haben acht Enkel. Keinem wird es deswegen mal schlecht gehen.
Seltsam, vor nicht allzulanger Zeit beherrschte die Alterspyramide die Schlagzeilen. Jetzt, wo wir junge Leute ins Land bekommen, sind die auf einmal nicht willkommen ?
Gewiß sind bei dieser Menge auch ein paar üble Kerle dabei. Wie überall auf der Welt und mit dem gleichen Anteil wie deutsche Spitzbuben. . Dafür haben wir unseren Rechtsstaat. Es liegt an uns, wie wir die Flüchtlinge in unsere Gesellschaft integrieren. Nur versorgen reicht nicht.
Wenn sie unsere Regeln befolgen müssen, müssen sie unser Land auch als neue Heimat empfinden. Und Heimat ist, da wo man willkommen ist.
Amos
Ich bin zwischenzeitlich weiter gekommen mit Deinem Problem. Es geht da um ein Gesetz aus dem Jahre 2013. Da hat noch keine Sau über die Flüchtlinge geredet. Außerdem sehe ich in dem Gesetz nichts Verwerfliches. Wohnraum ist Wohnraum und Spekulation ist Spekulation. Dann hast Du Dich halt verspekuliert. Machen wir doch öfters im Leben. Es geht nicht um bewohnte Wohnungen, wer das behauptet, schürt eindeutig. Zum Nachlesen.
Zum Thema Eigentum empfehle ich die Lektüre das des Artikel 14 Grundgesetz.
Das mit den deutschen Mietern, die ihre Wohnung gekündigt bekamen, damit Flüchtlinge einziehen muß man aber mal genauer betrachten.
In dem einen Fall waren es Gästewohnungen, die für eine vorübergehende Benutzung vorgesehen waren. Da wurde keinem Mieter eine bewohnte Wohnung gekündigt, sondern Firmen, die diese Wohnungen für Besucher angemietet hatten. Das ist ok. diese Firmen können ihre Besucher ja auch in Hotels oder Pensionen unterbringen.
Im andern Fall war es ein einzelner dummer Bürgermeister, der wohl nicht gecheckt hat, was er damit für die Rechtspopulisten für eine Steilvorlage geliefert hat. Oder war das Absicht ? Der Verdacht liegt nahe.
Weitere Fälle sind mir nicht bekannt.
Eine Ordnungsstrafe für leerstehende Häuser, die nicht für die Aufnahme von notleidenden Menschen zur Verfügung gestellt wird, erscheint mir gerecht. Eigentum verpflichtet auch. Steht im Grundgesetz.
DDR? Gib mich deine Jacke, sonst mach ich dich Messer! Das ist Eigentum!
@elfigy: wann kann ich in Italien einziehen? Dein Eigentum verpflichtet Dich doch, mir Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Oder doch lieber in Mittelfranken?
Die Mieterin wohnte 16 Jahre in dem Haus. Es wird mir jetzt zu dumm, alles mit Links zu belegen. Sucht Euch das selbst heraus.
Amos, wenn du obdachlos wirst, kannst du gerne in unserem Chalet da wohnen. Wir haben alle Platz. Wir fahren morgen wieder hin. Ich richte dir ein Zimmer her und gebe dir eine Liste von Feinkosthändlern im Umkreis, die alle deine Bedürfnisse befriedigen werden. Frische Trüffel gibts allerdings nur bei Ivo. Ich erwarte von dir, daß du dafür meine Hausregeln respektierst. z.b. Grill nach Benutzung reinigen und zum Personal freundlich sein. Und den Pool nicht zweckentfremden indem du dir darin die Füße wäschst.
Amos
Auch das habe ich mir rausgesucht. Da hast Du Recht das geht nicht. Allerdings kann kein Mensch etwas für einen dummen Bürgermeister, der die deutschen Gesetze nicht kennt. In der Zwischenzeit hat der ja auch begriffen was für einen Blödsinn er da angezettelt hat und das Thema ist vom Tisch. Schütte bitte nicht das Kind mit dem Bade aus.
Für alle, die meinen, das wird nicht schon versucht
Das wird bestimmt lustig: wir alle zusammen! Hast Du Deinen Porsche auch dabei? Ich nehme dann den Jaguar statt des Phaetons. Das wird eine Mordsgaudi!
Dieser Satz in deinem Link ist ausschlaggebend bh.
" Zunächst müssten alle eigenen Unterbringungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden."
Das war wohl noch nicht der Fall.
Aber danach wird beschlagnamt, und zu Recht.
Wer sich asozial verhält, der wird halt gezwungen.
Nein diesmal nehmen wir den BMW weil kleins Sohni mit uns fährt. Und jetzt gehe ich wellnessen, tschüss. Damit ich die Familie 5 Tage aushalte.
bh_roth
Auch da kann keiner was für einen dummen Bürgermeister.
Wie Du aber sehen kannst, die deutschen Werte wie unser Grundgesetz greifen.
Dann gute Reise im Langschiff. :-)
Die Frage ist nicht, wie wir das schaffen, sondern ob wir das schaffen. Wir sind zwar ein unendlich reiches Land, aber unsere Städte zerfallen, die Infrastruktur ist marode, die besten Autos der Welt fahren auf Schlaglochpisten, in der Bildung fehlt Geld von der Kita bis zur Universität.
Gast
Wegen der Milliardenausgaben für Flüchtlinge muss Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) die bayerischen Rücklagen angreifen. Für 2016 müssten 1,25 Milliarden Euro vom Ersparten genommen werden, sagte Söder nach einer Kabinettssitzung am Dienstag in München. Der Landeshaushalt 2016 soll aber weiterhin ohne die Aufnahme neuer Schulden auskommen und auch ein weiterer Abbau der Altschulden des Freistaats um 550 Millionen Euro sei geplant , versicherte Söder.

Trotz Entnahmen aus der Rücklage verbleiben immer noch 1,6 Milliarden Euro auf dem bayerischen Sparkonto.
Gott mit Dir du Land der Bayern!
Dara
Schön, dass wir endlich wieder ein Thema gefunden habe, das Dich zurückbringt. Nun dann sollte dieses reiche Land endlich anfangen das Geld für die Infrastruktur, Bildung und die Kitas auszugeben. Der Bund der Steuerzahler findet jedes Jahr Millionen und das
Handelsblatt
hat da auch noch ein paar Ideen. 35 Milliarden für Unsinn. Fangen wir an.
Dara,
dann lockt ihr also 1 Million Flüchtlinge in ein Land mit Städten, die zerfallen, mit maroder Infrastruktur, fahrt die Flüchtlinge auf Schlaglochpisten herum, ohne Aussicht auf einen Kita Platz geschweige denn eine Universitätsausbildung.

Das ist in der Tat verantwortungslos.
rayer,
das sehen die meisten Deutschen wahrscheinlich genau so, die sind nämlich gar nicht so dumm, wie oft unterstellt wird. Nur liegt es am Wesen der repräsentativen Demokrartie, dass sie nichts zu sagen haben. Mit einem Kreuz auf dem Wahlzettel kann man nichts gestalten. Das machen die gewählten Gestalten, und wenn die entscheiden, dass Geld für Bildung nicht so wichtig ist, können wir nichts dagegen tun.
Locken tun wir bestimmt nicht. Die kommen auch so.
Banana
Wir locken die Flüchtlinge mit Arbeit. Straßen bauen zum Beispiel;-)
Ob und wie es geschafft wird, wird sich erst in Zukunft zeigen. Wenn man reine Zahlen nimmt, ist es machbar. Vor einigen Jahren hatte Deutschland über 82 Mio Einwohner. Jetzt sind es knapp über 80 Mio. Zwar erhöht sich der m² Bedarf und Wohnungsbedarf durch viele Singlehaushalte, doch stehen noch viele Wohnungen leer. Insbesondere im Osten wäre Platz genug, nur fehlen dort die Arbeitsplätze. Und die oben erwähnten 1,3 % sind haushaltstechnisch ebenfalls finanzierbar, insbesondere, wenn man darauf hoffen kann, dass nicht alle Flüchtlinge auf Dauer Sozialleistungen benötigen.
Interessanter ist die Frage inwieweit der "Deutsche" klar mit einem höheren Ausländeranteil kommt. Aber das wird eher die Zukunft zeigen. Da ist die Politik gefragt, wie die Flüchtlinge integriert werden, ob es möglich ist, dass Sie von eigener Erwerbstätigkeit ihr Lebensunterhalt sicher stellen können usw.
Als kurzfristige Hilfe sind 1 Mio Flüchtlinge schaffbar und es ist peinlich was andere Staaten an "Hilfe" leisten. Langfristig wird erst die Zukunft zeigen wie es machbar ist.
Bzgl. Wirtschaftswunder: Wird wohl der Ehrgeiz sein mit dem an Sachen gearbeitet wird.
Bzgl. Israel: Da haben wir ja auch genügend Anteil dran, dass die Juden einen eigenen Staat benötigen.
Bzgl. Griechenland: Gemessen an der Wirtschaftskraft ist die Finanzierung Griechenlands durch Deutschland erreichbar. Wobei da sicher mehr egoistische Gründe vorliegen. Ohne einen Euro würde es der Deutschen Wirtschaft schlechter gehen.
"Ohne Euro würde es der deutschen Wirtschaft schlechter gehen": was soll der Quatsch? Nur weil es uns täglich von der Politik eingebläut wird, wird es nicht richtiger. Die deutsche Wirtschaft ist erheblich durch den Euro geschwächt worden. Wer das nicht erkennt, sollte mal entsprechende Finanzexperten zu Rate ziehen.
Gast
Amos, Du kannst ja gerne darauf bestehen, dass die Reichsmark oder die Ostmark wieder eingeführt wird, aber ich glaube kaum, dass das die deutsche Wirtschaft nach vorne bringt.
VW hat aktuell der deutschen Wirtschaft mehr geschadet als alles andere vorher und in naher Zukunft wieder.
Es ist und bleibt aber kleinkariert, sich in einer globalisierten Welt weiterhin geistig nur auf Deutschland zu beschränken.
Zum Glück steht nicht alles in der Zeitung, was passiert. Im Moment erinnert mich alles an die Berichte über Goldfunde in Übersee. Man sieht nur die Euros . Selbstverständlich erwartet die Familie zuhause jeden Monat eine riesige Überweisung.
Amos, zu Deinen reichlichen Kommentaren fällt mir eigentlich nur ein: "Schuster bleib bei Deinen Leisten!"

Von volkswirtschaftlichen Zusammenhängen hast Du beim besten Willen absolut keine Ahnung.

Die Ursachen der heutigen Probleme habe ich schon 1978 im Rahmen meiner Diplomarbeit - Buffer-Stocks und Ausgleichszahlungssysteme als Mittel des wirtschaftlichen Interessenausgleichs zwischen Industrienationen und rohstoffliefernden Entwicklungsländern - dargelegt.

Leider ist die Ausbeutung der Entwicklungsländer in den vergangenen knapp 40 Jahren noch größer als seinerzeit geworden.

Wir zahlen heute dafür einen hohen - wenngleich angemessenen - Preis.