User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Die Feuerkraft des Euro-Rettungsschirms soll erhöht werden.

Aber woher kommt die Munition? Von der Realwirtschaft eher nicht. Also aus der Gelddruckpresse. Was macht man da mit uns?
Frage Nummer 46352
Antworten (5)
Für eine Bank ist es einfach Bilanz : 100 Okken raus und Kreditbrief rein.

Ob da ein paar Bytes oder Bunte Farbe dran glauben müssen - ist EGAL.

GELD ist VERTRAUEN ! DAS ist das Problem -

Was - wenn Morgen KEINER mehr vertrauen in DEIN Plaste/Bargeld hat ?
Dann nimmst Du auch nichts mehr - und lässt Dich in Naturalien auszahlen - ODER ?

So geht das auch den Geberländern.... ist das Vertrauen dahin - hat das Geld den letzten Köttel ge...rollt...

Problem 2 - die Bevölkerung der "Geber" - warum soll ein 67 jähriger Arbeiter einen 55 jährigen Rentner im Nehmerland alimentieren?

Zu einer Vollhaftung gehören auch gleiche Steuer- und Sozialsysteme -

Sonst ist das nicht vermittelbar!
Am besten das sinkende Schiff "Euroraum" verlassen nach England oder Schweiz bevor es zu spät wird und eine Hyperinflation kommt.
Die verfeuern unsre Steuern. Die Sparguthaben suind ja schon aufgefressen:
"560.000.000.000 Euro stammen aus dem Vermögen der Bundesbürger – auch aus Ihrem Vermögen also!"
Was die vorhaben, führt zum Ende unserer sowieso schon ausgehöhlten "Demokratie" ´Die FAZ zu dieser Riesen- Sauerei
Ein etwas aktuelleres Zitat von Jean-Claude Juncker aus dem Jahr 1998: ”Transferleistungen innerhalb der Eurozone sind so absurd wie eine Hungersnot in Bayern.” Toll, was - und heute kann er nicht genug Munition kriegen!
Möge sie ihm im Arsch zu Zement werden.