User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Die Heizung, die sich in meinem Schlafzimmer befindet, rauscht fürchterlich und bedrohlich, so dass man kaum mehr zur Ruhe kommt. Auf welche Schäden oder Probleme könnten diese Heizungsgeräusche denn hindeuten?

Frage Nummer 16426
Antworten (4)
Luft im Heizkörper. Entlüften hilft.
Manche Heizkörper haben dazu an dem Ende, dass dem Thermostaten entgegengesetzt ist, ein kleines Ventil, das man mit einem Vierkantschlüssel öffnen kann. Einfach solange aufdrehen, bis keine Luft mehr rauskommt, sondern ein paar Tropfen Wasser. Dann wieder schließen, fertig.
Ist dieses Entlüftungsventil nicht vorhanden, gibt es an der Heizung eine zentrale Entlüftung. Dafür würde ich aber den Hausmeister oder einen Fachmann fragen und nicht selber dran herumbasteln.
Wahrscheinlich handelt es sich lediglich darum, dass sich Luft im Heizörper und den Leitungen befindet. Dies kann ziemlich laute Geräusche machen. Du solltest die Heizkörper entlüften und wenn es dann immer noch rauscht, dann solltest du die Lüftungsventile überprüfen, eventuell müssen sie erneuert werden.
Eventuell muss die einfach mal entlüftet werden. Meist kommen die Geräusche daher. Allerdings wird der Heizkörper dann auch nicht richtig warm. Vielleicht ist der Temperaturregler auch defekt. Dreh den mal kurz auf die höchtse Stufe und wieder zurück. Es kann aber auch an der Anlage liegen. Das hatten wir in unserer Wohnung. Dann brauchst du einen Monteur, der das überprüft.
Ich hatte letztes Jahr das gleiche Problem, weil die Heizung in meinem Schlafzimmer die ganze Nacht gegurgelt hat. Ein Freund von mir hat das Problem ganz einfach behoben, indem er die Heizung entlüftet hat. Dazu ist ein spezieller Vierkantschlüssel notwendig.