User Image User
User Image User

Noch Fragen?

DVDs Schnee von gestern?

Ich erinnere mich noch daran – es war so ca 1986 – da waren CDs und später DVDs das Gelbe vom Ei.
Ich habe schon vor langer Zeit alle meine LPs, CDs und DVDs verschenkt. Via internet habe ich ständigen Zugriff auf mehr als 100.000 Songs. Das Suchen geht über Artist, Album, Musikrichtung usw so leicht, dass ich sogar einen Song von Udo Jürgens finden könnte. Nehme ich mal an.
Frage Nummer 103911
Antworten (15)
In meinem professionellen Bereich, Graphic Design, war die DVD ein guter Kompromiss zwischen dem, was man hatte, und dem, was man gern gehabt hätte. Wie das im Leben so oft ist.
Seit der Erfindung des USB Sticks – in Deutschland und anderen Ländern mag man diesen Stöpsel anders nennen – ist für mich die Zeit der DVD genau so vorbei wie die zerbrechlichen 78er, Vinyl 45er and LPs, UHER Tape Recorders, und Audio Cassettes.
Oh je, da waren ja auch noch Video Cassettes. Beta und VHS.
Mein 27 inch iMac wurde mir ohne DVD drive verkauft. Ich weiß nicht einmal, ob man das als Zubehör kaufen könnte.
Wie sieht es bei euch aus?
DVDs dürften weiter existieren. Mein 2 Jahre altes Laptop hat ein DVD-Laufwerk, wofür sollte das sein?
Amos:
nicht etwa für deine Porno DVDs?
In deinem Alter?
Oh je, Amos, heißt es deshalb eventuell Laptop?
Tut mir leid, Deinen Humor verstehe ich nicht.
Mein Autoradio hat kein Laufwerk mehr. Wozu auch! SD-Karte eingesteckt, oder USB-Stick. Auf einer 16GB-SDKarte hat es Platz für 3500 Lieder bei einer Bitrate von 128 kbps. Und ein Smartphone oder mp3-Player kann ich über AUX auch noch anschließen. Was will man mehr?
Mein Wagen ist relativ jung, hat zwar mp3, aber auch noch CD-Wechsler.
Für mich bleiben DVD's wertvoll und zwar im ideellen Wert. Streamen ist sehr komfortabel, aber man verliert das Gefühl für das "Produkt" wenn du mich fragst. Deswegen lese ich auch keine E-Books, weil mir da das Haptische fehlt. Technischer Fortschritt muss nicht gleichbedeutend mit kulturellem Fortschritt sein.
Alles eine Frage des Anspruchsniveaus. Wem die kastrierte MP3-Qualität ausreicht, ist happy. Für alle mit Sinn für Quallität bleibt Vinyl. Ich kann mich noch gut an die Enttäuschung 1986 erinnern, als ich meine erste CD abspielte. Frequenzen fehlten, keine Klangtiefe im Vergleich zur Schallplatte. Solange man keinen Vergleich hat ist man zufrieden. Meine Kinder finden es toll, weil sie Vinyl nicht mehr kennen gelernt haben. Die Menschen in der DDR waren ja auch mit einen Trabant zufrieden...
Stechuskaktus:
Dass du von Niveau schreibst, war anzunehmen. Du spielst dich hier ja auf als die Niveau-Tante. Ich teile dein Niveau nicht.
Es ist mir verständlich, dass Leute 78er Platten hören mit Billie Holiday oder Louis Armstrong und das Plattenrauschen ist ein Bestandteil der Musik.
Und ich weiß auch, dass Leute wie du annehmen, eine Nadel, die in einer Rille hin- und her schwenkt eine größere Klangtreue abgibt als ein Laserstrahl, der nur ein Tausendstel so klein ist und sich nicht abreibt.
Du hörst deine Vinyl jeden Tag wie am Tag davor weil deine Nadel sich reziprok zu deinem Hörempfinden abnutzt. Das ist dein Niveau. Oma. Und die Enkel lächeln.
@stechus: Das, was du als Argument anführst, hört man immer wieder. Ich hatte auch schon Bose-Soundsysteme in meinen Autos. Alles rausgeworfenes Geld. Niemand kann bei der Vielzahl an Fremdgeräuschen in einem fahrenden Auto fehlende Höhen und Tiefen erkennen. deshalb spricht schon mal nichts gegen mp3-Wiedergabe im Auto. Und dann ist der Schritt zu einem Soundsystem ohne Laufwerk ein ganz kleiner. Warum soll ich wertvolle CD oder DVDs im Auto haben? Eine SD-Karte tut es auch. Und viel unproblematischer. Da gibt es keine Leseschwierigkeiten bei Kälte oder Hitze, keine Verformungen. Nichts zerkratzt. Die CDs sind im CDs-Schrank im Wohnzimmer viel besser aufgehoben als im Fahrzeug. Das ist meine Vorhersage: Im Fahrzeug werden Laufwerke über kurz oder lang verschwinden. Bei mir ist es schon soweit.
Und im Wohnzimmer schon lange.
Vorsicht! Ich habe nie angezweifelt, dass CD´s und DVD´s und MP3 praktisch sind. Zweifellos sind sie das. Es ist halt so wie mit Tütensuppen: Die sind auch praktisch und diejenigen, die nichts anderes kennen, mögen die auch lieber als eine selbst gemachte Suppe und neigen dazu, sich über die anderen, die Suppe selbst zubereiten, lustig zu machen.
Die DVD wird noch lange weiter leben, viele Leute können sich nicht mit diesen Möglichkeiten alles online zu machen und nichts in der Hand zu haben, nicht anfreunden.
Stechus:
Das mit der Tütensuppe ist gut.
Ich gebe dir ein anderes Beispiel. Meine Frau und ich sind länger verheiratet als wir uns erinnern möchten.
Wenn sie sich auszieht, geht bei mir das Licht an wie seit eh und je. Sollte sich eine 20-Jährige vor mir ausziehen – nicht dass das häufig vorkommt, eigentlich selten bis gar nicht – wüsste ich nichts mit ihr anzufangen.
Vielleicht hast du ja ein Verhältnis mit deinem Vinyl wie ich ein Verhältnis mit meiner Frau habe?