User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ehemals sozialistische Staaten waren ja schwer gebeutelt. Welchen geht es heute am besten und warum?

Frage Nummer 27020
Antworten (4)
Der ehemaligen DDR. Das Warum spare ich mir.
1) Slowenien: die haben sich eigentlich am schnellsten an Mitteleuropa angeglichen (liegt vielleicht auch daran, dass der Staat ziemlich klein ist.
2) Tschechien, weil sich da die Autoindustrie rund um Skoda positioniert hat
3) Ungarn, weil die als allererste (noch zu sozialistischen Zeiten) mit der Marktwirtschaft angefangen haben. Mittlerweile wurden sie aber zumindest von den zwei vorgenannten überholt.
Mit Sicherheit denen, die auch vorher schon mit an der Spitze standen, als es noch kaum Sozialismus gab. Also die ehemalige DDR, Tschechien und Ungarn. Alle anderen hatten schon immer schwer zu kämpfen und müssen das deshalb auch weiterhin tun. Denn Unterschiede sind nicht so schnell aufzuholen.
Ich glaube, dass Polen in den letzten Jahren einen richtig guten Aufschwung erlebt. Seitdem das ehemals sozialistische Land Mitglied der EU ist, hat sich die Wirtschaft stark verbessert und den Menschen im allgemeinen geht es sehr viel besser, finanziell und von den neuen Möglichkeiten her gesehen.