User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Eierschalen als Schneckenschutz? Wie funktioniert das genau?

Frage Nummer 32353
Antworten (6)
www.google.de

"eierschalen + als + schneckenschutz"
solange die Schale intakt ist, kommt die Schnecke nicht herein...
Aber nur bei mitnehmendem Mond. Alternativ geht auch Sägemehl.
Das Zeug klebt an den Schnecken, das mögen die nicht.
Die Abwehrmethode, zerkleinerete Eierschalen gegen Schnecken einzusetzen, beruht darauf, dass Schnecken ungern über trockene Oberflächen kriechen. Je trockener eine Oberfläche ist, desto mehr Schleim müssen sie zur Fortbewegung produzieren, was kostbare Körperflüssigkeit kostet. Daher vermeiden Schnecken lange Wege über trockene oder gar aufsaugende Untergründe. Damit die Methode funktioniert muss der Streifen aus Eierschalen breit genug sein.
Da Schnecken eine große Gefahr für die Gartenlandschaft darstellen, werden, aufgrund des Eiweiß und Kalkgehalts, Eierschalenteile um die Salate und Pflanzen verstreut, damit die Schnecken sie fressen und somit die anderen Pflanzen in Ruhe lassen. Zugleich bieten die Schalen auch eine Schutzschicht, durch die Schnecken sich nicht einfach bewegen können.
Der erfolgreiche Einsatz von Eierschalen gegen Schnecken gehört in den Bereich der Mythen und Märchen. Weder scharfe Kanten noch ungewohnter Untergrund können sie schrecken. Im Gegenteil, die kalkhaltigen Schalen werden von Schneckenhaltern sogar gezielt in die Terrarien gegeben, um Aufbaustoffe für das Gehäuse zu liefern.
Im direkten Vergleich mit diversen Hausmittelchen, chemischer Keule und Schneckenzaun, hat überraschend nicht das Schneckenkorn gesiegt, sondern der mechanische Schneckenkragen stellte sich als effektivste Abwehr heraus.