User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (7)
Nein.
doch - wenn man damit die fugen von gehwegplatten gießt kann man moos und wildkräuter ganz gut "verbrennen". die werden ziemlich schnell braun und wachsen den ganzen sommer nicht nach. allerdings habe ich das gefühl, dass manche steine und platten das nicht sehr gerne haben.
Dann muss der Essig aber ganz gut konzentriert sein und in ausreichender Menge verteilt werden.
Eine andere Frage ist dann noch die, ob das überhaupt erlaubt ist: Laut dem Pflanzenschutzgesetz ist die Anwendung von Essig, Essigsäure und Salz auf gepflasterten Flächen in Deutschland verboten. Wenn man Salzwasser oder Salz und Essig als Unkrautvernichter einsetzt, gelten diese als Pflanzenschutzmittel. Darauf können die Ordnungsbehörden Bußgelder bis zu 50.000 (!!!) Euro verhängen.
Ja, Essig eignet sich zum Vernichten von Unkräutern. Allerdings nur bis zu einem gewissen Mass. Wenn du die ganze Wiese voller Löwenzahn etc. hast, dann wird es natürlich nicht funktionieren. Aber Unkraut zwischen Pflastersteinen kann man damit ganz gut in den Griff bekommen.
Eher nicht. Es sei denn, man kippt 50 Liter darauf. Unkraut ist leider widerstandsfähiger als alles, was man im Garten haben möchte. Im Grunde hilft nur, alles herauszurupfen. Abflämmen sollte man vermeiden, denn jedes Jahr brennen so unzählige Hecken ab.
Du kannst es versuchen. Mische den Essig mit Wasser und gieße die Lösung über das Unkraut. Allerdings lass Dich nicht erwischen. Es könnte sein, dass Dir dann ein Bußgeld auferlegt wird. ALs Unkrautvernichter darf man den Essig nämlich nicht benutzen. Die sicherste Methode ist sowieso das "beliebte" Unkrautzupfen.
Davon würde ich unbedingt anraten, da du damit den ganzen Mikrokosmos im Boden aus den Fugen bringst.