User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Eignet sich japanischer Ahorn in Deutschland dazu, im Garten gepflanzt zu werden?

Frage Nummer 582
Antworten (4)
Aber klar - es gibt sogar einen Ahornwald nur aus japanischen Ziersorten im forstbotanischen Garten Köln-Rodenkirchen, ist im Frühjahr bei Austrieb mit den zwarten Knospen und im Herbst mit den teils leuchtenden Farben der verschiedenen Sorten sehr schön, dort umherzugehen. Diese Sorten eignen sich auch als Solitär neben einem kleinen Teich. Standort sollte nicht ganztägig Sonne haben und einen humosen, lockeren Boden bieten. Meinen ersten habe ich vor ca. 20 Jahren gekauft und mittlerweile ist es ein stolzer, aber immer noch recht zierlicher Baum geworden.
Grundsätzlich erstmal ja. Aber es kommt natürlich auf einige besondere Bedingungen an, die erfüllt werden müssen, damit deine japanische Zierpflanze gut wachsen kann. Weil es hier kühler und trockener ist als in Asien, wird der Fächer-Ahorn, wie er auch genannt wird, hier nur selten groß. Und es dauert länger, weil er hier einfach nicht gut gedeiht. Aber wenn er einmal steht, sieht er toll aus.
Japanischer Ahorn ist auch als Bonsai Ahorn erhältlich. Ich denke, in dieser Form gedeiht er hier besser. Denn du kannst ihn im Wintergarten oder in der Wohnung aufstellen, wo es wärmer ist als draußen. Aber wie bei Bonsais üblich, wird er natürlich generell nicht so riesig. Er hat dann eher die Größe eines Strauchs. Besonders schön sieht dieser Baum im Herbst aus, wenn die Blätter sich färben.
Der Japanische oder Grüne Fächerahorn (Acer palmatum) ist in jeder Baumschule auch als Gartenpflanze erhältlich.

Wie groß die werden ist unterschiedlich.
Es gibt ein paar hundert Zuchtformen. Von klein bis riesig ist da die ganze Bandbreite beinhaltet.