User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ein Bekannter hat mir gesagt, dass es Sinn machen kann, Cookies verhindern zu wollen. Ich weiß allerdings nicht, was das wirklich bringen soll. Wo liegen denn da die Vor- und die Nachteile?

Frage Nummer 16005
Antworten (7)
Im schnellen Firefox-Browser findest Du unter Extras-Einstellungen-Datenschutz die Möglichkeit, Cookies einzeln, nach Zeitablauf (beides sinnvoll) oder komplett (nicht emfehlenswert für z.B. ebayer und online-Banker) zu löschen. Manche Cookies spionieren Dein Surfverhalten für gezieltere Werbung an Dich aus, andere, nützliche erleichtern Dir Bestellungen, Zugriffe bei Banking und Auktionen etc.
wenn du cookies zulässt, merken sich webseiten feldeingaben, z. b. beim bringdienst. manche spionieren, wie der vorposter schon sagte. cookies sperren ist was für sicherheitsfanatiker und leute, die darauf wert legen, dass ihre daten da bleiben, wo sie hin gehören. ich persönlich würde cookies nach jeder sitzung löschen lassen, wenn du einigermaßen auf der sicheren seite sein möchtest, denn einige websites verlangen die aktivierung von cookies, sonst lassen sie sich nicht korrekt ausführen.
bei online-banking würde ich sowieso auf sämtliche speicherung von daten aus sicherheitsgründen verzichten.
Viel wichtiger alsdie HTTP-Cookies sind die Flash-Cookies. Näheres findest Du hier
Cookies werden von Seitenbetreibern erstellt, um einen erneuten Aufruf der Seite zu beschleunigen. Man kann sie auch Nutzen um Informationen über das Surfverhalten der Nutzer zu erhalten. Viele Seiten lassen sich nur aufrufen, wenn man Cookies akzeptiert, sie sind aber wegen Datenschutz ein wenig verpönt.
cookies speichern ja informationen über den nutzer. cookies sind dafür verantwortlich, dass man nach einer bestellung z.b. bei amazon beim nächsten besuch mit "willkommen, herr/frau ..." begrüßt wird. das ist einerseits ziemlich praktisch, da man nutzerdaten nicht immer wieder eingeben muss. es kann aber auch sinnvoll sein, bei bestimmten seiten cookies zu unterdrücken.
Die Vorteile können darin liegen, dass die Überwachung und das Anlegen von Nutzerprofilen des Users erschwert werden. Ein Nachteil allerdings ist, dass individuelle Einstellungen auf Websites nicht mehr gespeichert werden können und sich der User somit immer wieder neu einloggen muss.
Sinnvoll finde ich ein PlugIn wie Ghostery (wird bei Firefox AddOn genannt). Das zeigt mir sogenannte Tracking cookies an. Was ist das? Ein Beispiel, ich melde mich auf Facebook an, die setzen ein Cookie, danach gehe ich auf eine Seite, wo ich lieber anonym bleibe und mein Konterfei mit richtigem Namen grinst mir entgegen, weil das Facebook Cookie ausgewertet wurde. Das ist jetzt ein harmloses Beispiel. Lästig auch die Google Analytics: ich frage nach Dreirädern und schwupps sehe ich eine ganze Reihe Angebote auf der rechten Seite. Wie bitte? Das ist deren gutes Recht, schliesslich bezahle ich auch nichts dafür! Mein gutes Recht ist solchen "Diensten" einen Riegel vorzuschieben. Ich finde, solche Seuchen gehören grundsätzlich bekämpft. Ach ja, hier beim Stern wurden mir 3 (Tracking)Cookies gezeigt, die ich schon länger deaktiviert hatte (GoogleAnalytics, INFOnline und Omniture).

Die Cookie kann man in diesem Programm gezielt für einige Seiten zulassen (Whitelist)