User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ein Lackschaden wird doch erst dann gefährlich für das Auto, wenn sich Rost bildet, oder?

Frage Nummer 25671
Antworten (4)
der Lack bildet die Schutzschicht über dem Stahl der Karrosserie.
Sobald er beschädigt ist, fängt der Stahl an, zu korrodieren (auch wenn man es nicht sofort sieht). Dabei unterwandert die Korrosion den Lack um die beschädigte Stelle.
Je länger man wartet, umso großflächiger muss man schleifen, um diese Korrosionsschicht zu entfernen.
Ergo: der Lackschaden ist sofort gefährlich im Sinne von "beschädigen", kann aber mit geringem Aufwand (Lackstift o.ä.) behoben werden. Ist der Rost als braune Verfärbung bereits sichtbar, ist der Aufwand deutlich höher, dann muss geschliffen, grundiert und lackiert werden.
Wenn sich Rost gebildet hat, ist es schon zu spät, um einfach drüber zu pinseln.
Aber die Schutzschicht gegen Korrosion ist nicht der Lack, sondern die Grundierung. Solange die Grundierung (häufig ein helles Grau) noch in Ordnung ist, ist das kein Problem.
Grundierung für Rostschutz, Farblack für die "Schönheit", harter Klarlack für Versiegelung, damit nicht jede Fingernagel Kratzer verursacht.
Allerdings: Bei den heute verwendeten Lacken auf Wasserbasis sollte man die Stelle zumindest wieder mit Klarlack versiegeln, damit kein Wasser zwischen Farblack und Grundierung gelangt.
@markus:
im umgangssprachlichen Sinne wird im Allgemeinen unter "Lack" der gesamte Schichtaufbau verstanden.
Auch ist die Aufteilung in "Grundierung = Schutz" und "Lack = Optik" meiner Meinung (und Erfahrung) nach falsch. Die Grundierung alleine hält den Rost nicht entscheidend auf (allerdings komme ich nicht aus der Automobilindustrie - vielleicht gibt es dort ja leistungsfähigere Grundierungen - andererseits: wenn es sie gäbe, würde es irgendwo auf der Welt ein Billigauto ohne Lack geben)
Naja, ein solcher Schaden ist gefährlich, Weil sich Rost bilden kann. Wenn man wartet bis der Rost da ist, ist der Schaden umso größer. Am besten also sofort reparieren. Zur Not tut es auch Klarlack aus der Dose, wenn man an die Optik keine Maßstäbe anlegt.