User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ein paar Fragen zum Diesel Motor

Ich hatte die Frage schon mal als Gast gepostet. Sie wurde aber nicht aufgenommen.

Verbraucht ein Diesel-Motor wenn er kalt ist mehr als im warmen Zustand?
Bitte mit Begründung.

Ist der Verbrauch bei einem Turbo-Diesel höher, wenn der Turbolader kaputt ist? Bitte mit Begründung.
Zum Schluss wüsste ich noch gerne, wie viel PS fehlen, wenn der Turbolader kaputt ist. Ursprünglich sind es 95PS
Frage Nummer 3000072354
Antworten (4)
Ja, kalte Motoren verbrauchen mehr Kraftstoff:
- Treibstoff kondensiert an kalten Zylinderwänden, daher ist ein fetteres Gemisch erforderlich
- kaltes Öl ist zähflüssiger
- mehr Reibung in den Lagern
und wahrscheinlichnoch 1000 andere Gründe.

Beim Turbolader würde ich sagen, dass der Verbrauch bei defektem Lader ansteigt, so ab 2000 U/m. Die Leistung könnte im wirksamen Bereich des TL um 50% oder mehr fallen...
Mein PD TDI lief bei kaputtem Turbolader gar nicht mehr.
War der Ladedruck zu hoch, Notprogramm
War der Ladedruck zu niedrig, durch Riss um Druckschlauch oder Loch im Ladeluftkühler, Notprogramm

BTW. Einmal war der Anlasser defekt, drehte zwar noch ordentlich, aber nicht mehr so schnell dass das Steurgerät nicht mehr das Go zum Starten gab.
Eine Verbrauchserhöhung in der Warmlaufphase, wie sie beim Benzinmotor typisch ist, besteht beim Dieselmotor prinzipbedingt in weitaus geringerem Maße. Die Kraftstoffmenge richtet sich nach Drehzahl und Luftmasse, steigt also nicht bei kaltem Motor. Durch die Einspritzung in hochverdichtete heiße Luft im Brennraum verbrennt der Kraftstoff sofort, kommt also nicht mit den Wänden in Berührung und kann dort nicht kondensieren. Lediglich eine Leistungsminderung ist möglich, weil die Verbrennung direkt nach dem Kaltstart noch unvollständig ist (Blaurauch, Ruß). Neuere Dieselmotoren verbrauchen trotzdem in der Warmlaufphase mehr, da aus Komfort- und Umweltgründen ein möglichst schnelles Erreichen der normalen Betriebstemperatur erwünscht ist (volle Wirksamkeit der Abgasreinigung, Erwärmung des Innenraums). Dafür steuert das Motormanagement sowohl Einspritz-Zeitpunkt als auch -Menge anders als bei warmem Motor.

Ein defekter Turbolader führt zwangsläufig zu schlechter Nutzung der im Kraftstoff enthaltenen Energie, weshalb der Verbrauch steigen wird.

Der Leistungsverlust ist abhängig vom genauen Defekt. Möglich sind u. a. blockierte Welle des Laders, geplatzte Dichtungen, abgetrennte Laderschaufeln oder unbewegliche Verstellgeometrie. Ich würde bei Verdacht auf Laderschaden den Motor sofort abstellen, um weitere Folgeschäden zu verweiden.
Auch ein Verbrennungsmotor arbeitet im Prizip einen Carnot-Prozess ab. https://de.wikipedia.org/wiki/Carnot-Prozess. Dessen Wirkungrad steigt mit wachsender Temperatur-Differenz, wächst also, je besser der Motor gekühlt wird. Ist also auch bei einem noch kalten Motor besser.
Dem stehen bereits erwähnte andere Einflussfaktoren entgegen. (z.B. höhere Viskosität kalten Öls).