User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Eine Bekannte meinte, man sollte mit Ohrenstäbchen nicht seine Ohren säubern. Wie sind Eure Erfahrungen? Ist das wirklich gefährlich?

Frage Nummer 17593
Antworten (5)
Wenn man nicht mit Gewalt das Stäbchen ins Ohr drückt, ist das nicht gefährlich.
Problematisch ist, dass man einen Teil des Drecks nach innen schiebt und der dort auch bleibt.
Ich benutze Ohrstäbchen, weil ich doch einiges an Ohrenschmalz produziere. Alle paar Monate spüle ich meine Ohren dann mit einem Reinigungsmittel aus der Apotheke aus. Das lässt man 15min einwirken und spült dann mit einem feinen Wasserstrahl aus einem Gummiball mit Loch alles raus. Da ist das Ohr wieder komplett sauber.
Man kann sich theoretisch das Trommelfell durchstechen. Die Sache mit dem Dreck habe ich auch schon gehört. Wenn es nicht unbedingt nötig ist, sind Wattestäbchen überflüssig.
Das ist tatsächlich gefährlich, aber nur, wenn man mit den Stäbchen tief in die Ohren eindringt. Unbedenklich ist es, wenn du damit nur die äußeren Bereiche reinigst. Du solltest aber kein Risiko eingehen und meinen, dass du hier Kraft einsetzen könntest. - Nie tief hineinfahren!
Gehört habe ich auch davon. Angeblich wird mit dem Wattestäbchen das Ohrenschmalz noch tiefer in das Ohr geschoben und kann zu "Verstopfungen" oder Verletzungen des Trommelfells führen. Also, ich mache es wie bisher, weil ich finde, dass es das beste Mittel zur Säuberung ist. Schaden haben weder meine Ohren noch die meiner Kinder genommen.
Gefährlich ist es nicht unbedingt, aber es bringt auch nichts. Du schiebst mit den Wattestäbchen den Dreck nur tiefer in den Gehörgang. Dort verklumpt er dann. Ich war neulich beim HNO und hab mir diese Klumpen entfernen lassen, die sind wie Kieselsteine - und beim Schwimmen hat sich bei mir immer Wasser dahinter gesammelt und die ganze Nacht gegluckert!