User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Eine Frage an Mütter: War und ist ein Stillkissen wirklich notwendig? Geht das auch irgendwie anders? Bin so unwissend, was Babys betrifft.

Frage Nummer 13304
Antworten (4)
Einige Müzzer schwören auf diese Kissen, aber ich bin damit nie zurecht gekommen. Ich habe immer ein normales Kopfkissen darunter gelegt und das ging immer prima oder Du legst Dich auf die Seite und legst Dein Baby einfach eng neben Dich, dass funktioniert auch ganz gut.
Als dreifache Mutter mit drei gestillten Kindern hatte ich nie ein Spezialkissen zum Stillen. Es geht halt auch mit anderen Kissen, doppelt gefaltet, oder zwei Kissen. Letztlich war es vor allem eine Kostenfrage - ich habe mir nie eines geleistet. Aber praktischer ist es sicher.
Ich fand bei meinen zwei Kindern Stillkissen immer zu weich und habe von Kissen beim Stillen immer Rückenschmerzen bekommen. Vieles, was da auf dem Markt ist, ist Geldmacherei. Mir hat eine Zusammengefaltete Überdecke gut geholfen, weil die schön Fest war und ich die Höhe (wenn zu hoch einmal auseinanderfalten usw) selber "einstellen" konnte. Auch eine Stillwurst ist total überfllüssig, man kann einfach ein Handtuch aufrollen und dem Baby in den Rücken legen. Vertrauen sie, liebe Miriam Wolf, auf Ihr Gefühl. Haben sie etwas ähnliches im Haushalt (wie das, was Sie da im Schaufenster des Babymarkts sehen)? Sparen Sie sich das Geld! Und falls Sie merken, es geht doch nicht, können Sie es immer noch kaufen.
Hallo, ich habe bei meinem Sohn damals auch keines gehabt, weil ich die immer sehr teuer fand. Habe mir zum Stillen immer irgendein großes Kissen oder eine zusammengerollte Decke gegriffen. Da ich jetzt aber bei meiner Freundin gesehen habe, dass so ein spezielles Kissen zum Stillen sehr bequem ist, werde ich mir bei meinem zweiten Kind auch eines holen.