User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Elektromobilität

Zur Zeit bin im Urlaub, etwa 1500 km mit dem Auto von der Heimat entfernt. Jetzt frage ich mich, wie das mit einem Elektroauto gegangen wäre. Alle 300 km Strom tanken, 8 Stunden bei Normalladung, 30 min bei Schnellladung. Was ist, wenn da 10 Autos vor mir in der Schlange stehen? Denkt ja jemand irgendwie praktisch?
Frage Nummer 3000080412
Antworten (37)
Ersetze "ja" durch "da".
Setze auf Brennzellen, also Wasserstoffverbrennung. Viel umweltfreundlicher geht es nicht, da aus deiner Abgasanlage nur noch Wasserdampf entfleuchen würde. Wo wir den Wasserstoff her bekommen und wie er gekühlt wird? Herrgott, ich kann mich doch nicht um alles kümmern.
solitude,

das ist Grünen-Niwo, nach dem Motto, wir wissen, wie es sein soll, aber wir wissen nicht, wie es geht. Wem hilft das weiter?
Hmmm, mit nem alten Dieselstinker von VW hättest du das in einem Rutsch geschafft . . .
Ja ich weiss, dass dies die Meinung von 2016 war . . .
Datt war auch ironisch gemeint, Mönsch!
Werte Dara, selbstverständlich stehen uns Diesel und Benzin unendlich zur Verfügung, warum also über Alternativen nachdenken?
Mensch Mädchen, schalte mal dein Hirn ein, so isses nicht, wir müssen umdenken, wir brauchen Alternativen.
Statt herumzumosern solltest du dein Hirn für praktische Lösungen einsetzen.
1500 km und schon von der Heimat entfernt. Hast du da nicht Heimweh?
Ich fahre 4000 km und bin immer noch in meiner Heimat. 🇦🇺
4000 km in eine Richtung.
Hmmmm, Schwimmwagen gekauft?
4000km = 2500 miles = Marshall Inseln!
Da wäre ja Indonesien noch näher!
Alter Schwindler, zurück in dein Loch!
Das wird ja immer lustiger mit dem Klamauk, sofort der nächste Brüller.
Definiere Heimat.
Wie auch immer, zumindest nicht in einer Ausdehnung von 4000km, da spricht man eventuell von Heimatland. Ich kann noch Heimatprovinz oder Heimatstadt anbieten, bei 4000km wird das aber eng.
Heimat per se ist ein recht begrenzter Raum.
@Dara: das kann geschehen wenn man auf Benzin setzt, das allerdings auch. Mind the second song on your way.
@Plautz,
die Entfernung mit dem Auto von Gold Coast nach Perth beträgt 4343 km.
Gold Coast to Perth
Ja rayer,
ich werde dir »Heimat« aus meiner Sicht definieren. Du hast da eine andere Auffassung, und die akzeptiere ich.

Ich wurde in Deutschland geboren. Kurz nach meiner Geburt wurde mir die deutsche Staatsbürgerschaft und ein deutscher Name aufgezwängt. Ich war zu klein um zu protestieren.

Ich war niemals froh damit, weder mit meiner Nationalität noch mit meinem Namen. Deutsch zu sein war für mich ein Ekel.

Sobald es mir möglich war, legte ich meine deutsche Staatsbürgerschaft und den dazu gehörigen Namen ab wie eine stinkende Socke.
Ich wurde Australier mit einem australischen Namen. Seitdem ist Australien meine Heimat.
Und das ist schon so lange her, dass ich mich kaum daran erinnern kann, wie es mal war, deutsch zu sein *schüttel*

Und so zu sein wie ihr? Nein danke.
Wer keine Heimat hat, fühlt sich überall dort, wo man ihn duldet, zu hause. Entfernungen sind dabei irrelevant, sie dienen allerdings der Ruhe der ehemaligen Nachbarn von solchen Heimatlosen.
Sorry Dara, sollte "Mind the second song on your way to Timbuktu." heißen, ich nachlässiger Ochse.
@Ergo,
ich akzeptiere deine Definition von »Heimat« ebenfalls.
Ich akzeptiere deine Entschuldigung ebenfalls.
Dara, es gibt parkplätze, wo man sein auto über nacht aufladen kann. Allerdings noch viel zu wenig zugegebenermassen.
Plautz, swan hat klar gesagt, entfernung mit dem auto und mit dem kannst du kaum luftlinie fahren
Ja bekomme ich auch gebongt.
Ich kann hier auch 4000 km fahren und bin immer noch in Deutschland.
Lieber Plautz,
ich akzeptiere deine Vorstellung, du könntest in Deutschland 4000 km umherfahren. Das ist möglich. Und du bist sicher schon mehr als diese Strecke in deiner Heimat umhergefahren.
Unsere Freundin elfigy macht 100.000 + km jedes Jahr.

Aber siehe dir doch noch einmal meinen Beitrag von heute 00:15:40 Uhr an.

4000 km in Deutschland in eine Richtung fahren?

Freundlichst, dein treuer Swan
@Ergo,
wir werden doch hier nicht plötzlich zivilisiert und freundlich? 👫
Zivilisiert und freundlich? Nein, niemals!
Cordelier,
es gibt hier in dieser WC eine Ebene, zu der du keinen Zutritt hast.
Diese Ebene heißt gegenseitiger Respekt.
Ach Du lieber Schwan, jetzt kommt der größte Pöbler der WC mit gegenseitigem Respekt hinterm Busch hervor. Da kann ich mich nur wiederholen, ein Brüller und bester Klamauk.
ja rayer,
alles was du kannst, ist, dich wiederholen und brüllen.
Und mein Hühnerfutter schlucken.
Na Plautz,
zurück von den Marschall Inseln, oder wie du sie nennst?
Oder schwimmst du noch immer? Har, har, har. 👣
Du solltest die richtige Schreibweise dieser Inseln zu Kenntnis nehmen. Sollte dir als Grafiker-Schriftsetzer nicht zu schwer fallen!
Ansonsten bist du es, der versucht, seine Scheiss-Körner hier auszustreuen.
Aber keiner pickt sie auf. Auch ich nicht - obwohl du es sicherlich versuchst, in deiner folgenden Antwort darzulegen!
4000 km ist schon nicht schlecht aber in Frankreich ginge sogar über 7000.
siehe hier
Hallo Zombijaeger
Das geht noch besser!
Und dann bist du schon fast im Lande des einsamen Kämpfers.
Hallo Dara,
ich weiß nicht ob es noch aktuell ist:
Wenn man ein kleines Elektroauto von *.. kauft,
bekommt man für einige Wochen im Jahr, einen dicken SUV, für großes Urlaubsgepäck gegen Gebühr geliehen.
Warte mal noch ein paar Jahre, dann gibt es da mit Sicherheit neue Lösungen. Das ganze wird ja ständig weiterentwickelt. Zu jetzigen Zeitpunkt ist das ganze natürlich noch nicht so einfach. 1500 km mit dem Elektroauto zurückliegen ist schon noch eine Herausforderung.

Sorgen machen ich mir aber um die deutsche Autoindustrie. Elektroautos sind die Zukunft. Im Moment scheint es aber so, das Tesla hier sich mehr und mehr Marktvorteile erarbeitet und unsere Autobauer geraten da möglicherweise ziemlich ins hintertreffen.
Tesla mag ich nicht einordnen.
Da wird Geld verbrannt ohne Ende.

Das alles für ein Auto das man möglicherweise so um 40-50 k kaufen kann. (incl. Steuern, Überführung und sons Schnodder..)

Und in den News steht unser Stromnetz könnte das gar nicht verkraften wenn viele heute umsteigen würden.

Solange es noch billig Öl gibt, wird sich nicht viel ändern... die Chance hat man schon vor 150 Jahren verpasst
Welche Chance hat man vor 150 Jahren verpasst?
Zum Tesla. Wir hatten einen für ein Wochenende zum testen. Alle vier Tester waren enttäuscht. Die Kiste hatte 700 PS und ging ab wie eine Rakete, aber so ab Tempo 140 hatte man kein gutes Gefühl mehr. Das Auto ist schlecht verarbeitet, es sieht innen billig aus. Die Sitze sind miserabel und soooo leise, wie ich erwartet hatte, ist er auch nicht. Dafür sorgt schon das Abrollgeräusch der Räder. Das Auto macht vom Interieur her den Eindruck Reisschüssel untere Mittelklasse. Das geht bei dem Preis überhaupt nicht. Die wollten dafür fast sechstellig. Ich denke, man muss abwarten, was unsere Autobauer präsentieren werden. Die Anfänge sind ja nicht schlecht. An der Reichweite wird noch gearbeitet.