User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Es gibt diverse Hausmittel bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Aber was hilft bei Ohrenschmerz?

Frage Nummer 39464
Antworten (5)
Hör auf, dich ständig aufs Ohr zu hauen. Geh einfach ganz normal schlafen.
Wenn du auf Hausmittelchen stehst....
Bei Ohrenschmerzen gibt es einige altbewährte Hausmittel. Zum Beispiel koche man Kartoffel, zerkleinert diese, wickelt sie in ein Tuch und legt sie in gewissen Abständen aufs Ohr. Des Weiteren, kann man mit einem in Olivenöl eingetauchtes Wattestäbchen das Ohr vorsichtig ausreiben, so dass noch ein wenig Öl im Ohr bleibt. In der Regel sollte man auf jedem Fall aber einen Arzt aufsuchen.
Die ätherischen Öle der Zwiebel helfen gut bei der Behandlung von Ohrenschmerzen.
Dazu frische Zwiebeln würfeln und kurz in der Pfanne erhitzen, damit sich die ätherischen Öle entfalten. Die erhitzten Zwiebeln in ein sauberes Tuch wickeln und dieses Päckchen dann auf das Ohr legen. Man kann das Päckchen dann mit einer Binde oder einer Mütze fixieren, damit man es nicht dauernd festhalten muß. Je nach dem eigenen Empfinden kann man das Zwiebelpäcken warm oder kalt auf das Ohr legen. 3 x täglich kann man ein Päckchen für 1 Stunde lang benutzen.
Wenn Sie Ohrenschmerzen haben, hat folgendes Hausmittel schon oft wahre Wunder bewirkt. Hacken Sie eine Zwiebel klein und wickeln das klein gehackte in eine Leinen Tuch. Geben Sie diese kurz in die Mikrowelle und erwärmen Sie es. Dieses auf das Ohr legen. Wenn Sie ein Rotlicht zu Hause haben können Sie damit auch den Schmerz lindern.