User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Es gibt ja für Videos neben dem USK inzwischen auch PEGI . Worin unterscheiden sich die Bewertungssysteme? Auf was muss ich achten?

Frage Nummer 45396
Antworten (4)
Für Deutschland gilt die USK, für andere europäische Länder wie z.B. Österreich gilt PEGI. Diese Kennzeichnungen gibt es aber nur bei Computerspielen, bei Filmen lautet der Name FSK.
PEGI wurde als Informationshilfe für Eltern geschaffen und ist, anders als die USK, ein europaweiter Standard. Zudem ist die USK eine von offizieller Stelle herausgegebene Einstufung, an die sich verkaufende Geschäfte halten müssen und gibt nicht nur die Eignung des Filmes für bestimmte Altersklassen an. In beiden Fällen gibt es 5 Einstufungen für verschiedene Altersklassen, die bei PEGI und USK, bis auf eine Ausnahme, identisch sind. Die jeweilige Alterseinstufung besitzt eine zugehörige signalgebende Farbe, die darauf hinweist, ob und mit welcher Stufe von angsterzeugenden oder gewaltverherrlichenden Szenen und Handlungen bei den betreffenden Filmen zu rechnen ist. 
Die Unterschiede zwischen USK und PEGI belaufen sich lediglich auf die Region oder vielmehr auf die Länder. Somit bezieht sich eine USK-Angabe auf Deutschland, wohingegen sich PEGI auf die ganze EU bezieht. Es handelt sich dabei um komplett verschiedene Organisationen, die eigenständig jeweilige Spiele einstufen und bewerten. Zu beachten gibt es dabei nichts.
PEGI ist ein Alterskontollensystem, daß einen europäischen Standart ermöglichen soll. Der einzigste Unterschied ist, das die PEGI das Produkt europaweit in Altersklassen einstuft, wie die USK in Deutschland. Aber die Vorschläge der PEGI sind nicht bindend. Kommt ein Spiel oder Video nach Deutschland, entscheidet alleine die USK ob Jugendgefährdend oder nicht