User Image User
User Image User

Noch Fragen?

EU-Roaming

Nun sind die extra Roamingkosten für den Endkunden schon über 1 Monat Geschichte, aber (wie erwartet) kommen die Provider auf neue Ideen, um bei der Daten- und Telefonieflut doch noch etwas zu verdienen, denn die Provider haben ja trotzdem Roamingkosten, die sie aber nicht mehr weiter geben können.
3 Beispiele kenne ich mittlerweile:
1. Verlangsamen des Netzes, so dass nur noch Messenger und eMail funktionieren, aber keine Streams oder Videotelefonie.
2. Begrenzen des verfügbaren Datenvolumens (Beispiel: Datenvolumen monatlich 5000 MB, davon im Ausland verfügbar 3000 MB).
3. Kein LTE-Zugang im Ausland, Rückfall auf 3G.
Ist euch auch schon eine Einschränkung aufgefallen?
Frage Nummer 3000079242
Antworten (5)
Man muss das Telefon noch selber halten?
Zu 1. das macht O2 gerade toll vor, ist wirklich das Letzte.
2. ist gesetzlich nicht zulässig.
Und 3. ist ebenfalls nicht juristisch okay, müßte aber wie immer erst mal jemand klagen :-(
@lasteve: Zu 2. ein Auszug aus einem Angebot eines Providers:
Paket Fix: 1000 Minuten oder SMS, 4000 MB LTE, davon 2200 MB in der EU nutzbar.
Weiter: Bei der Nutzung von Daten gilt die von der EU vorgegebene Fair-Use-Policy. Anhand einer fixen Formel errechnet sich dabei die Datenmenge, die sie in der EU nutzen können. Um ihnen das Rechnen zu ersparen, haben wir die Datenmenge, die sie in der EU nutzen können, bereits in unserer Tarifübersicht dargestellt.
.
Wat is? Die EU hat die Beschneidung des Datenvolumens vorgegeben? Das höre ich zum ersten Mal.
@wokk: mit so nicht haltbaren Aussagen wäre ich immer schön vorsichtig. In meinem Ausweis kann ich diesen Namen leider nicht finden...
@ lasteve: schau lieber noch mal nach . . .