User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Europa braucht den Euro nicht

Es zerbricht auch nicht, wenn er begraben wird, England und Schweden sind schließlich auch in der EU. Gerade lese ich, dass Deutschland jährlich 47 Milliarden in eine Transfer-Union stecken will. Und dann wird bei uns gekürzt, weil wir über unsere Verhältnisse leben. Wie kann man so einen Blödsinn verhindern?
Frage Nummer 23612
Antworten (8)
wie kann man solche blödsinnigen Fragen verhindern???
Was glaubst Du, was hier passieren würde, wenn wir die Mark noch hätten? Der Kurs wäre längst durch die Decke gegangen, kein Mensch (außerhalb von D) könnte sich unsere Produkte noch leisten.
@ing793

Und wieso hat die Schweiz mit ihrem starken Franken dann ein hohes Wirtschaftswachstum? Ich denke, dass Länder eher von starken Währungen profitieren als dass sie dadurch Nachteile haben.
Ich sehe an Beiträgen wie von ing793, dass die politisch gewollte Gehirnwäsche voll aufgeht. Optimistisch stimmt mich die Tatsache, dass inzwischen sogar die Wirtschaftswoche meine langjährige Meinung bestätigt (http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/die-lebensluegen-des-euro-475574/). Der STERN wird das vielleicht in 6 Monaten genauso schreiben, der braucht halt etwas länger.
@UllivonPulli:
soviel zum starken Wirtschaftswachstum der Schweizer...
@ing739

Sieh doch mal: hier 2,5% Wachstum ist doch nicht schlecht! Übrigens, in Deutschland war das Wachstum letztes Quartal fast 0%.
Ich bin echt begeistert, wie England (oder besser das Vereinigte Königreich) mit der Wirtschaftskrise klarkommen. Auch die Inflationsrate ist super, warum haben wir keine über 4%?

Die scheinen aus Begeisterung sogar schon Massenpartys auf der Straße zu feiern.
Das wüßte ich auch gern. Immerhin hat die EWG und spätere EWU mit getrennten Währungen hervorragend funktioniert.
England und D zu vergleichen ist nicht statthaft, die Briten haben eine Sondersituation (keine /kaum Exportwirtschaft, Nordsee-Öl). Denen wird es trotz Pfundabwertung bald richtig dreckig gehen - oder sie beginnen einen Krieg.

Auch die gefragte deutsche Exportwirtschaft besteht zu einem sehr großen Teil aus (den Griechen u.a. mit jedem Kredit aufgezwungenen) Rüstungsgütern. Pfui Teufel.
@starmax: Der England-Vergleich kam vom Fragesteller.
Zu den Rüstungsexporten: Gibt es Quellen zu dem riesigen Ausmaß? Meine sagen, dass die Rüstungsexporte ca. 3% des deutschen Exports ausmachen. "sehr großer Teil" sieht anders aus.
Und Belege für das Aufzwingen von Rüstungsgüter an Griechenland wären auch nett. Soweit ich weiß, leistet sich Griechenland wegen des permanenten Türkei-Konflikts einen größeren Rüstungsetat.