User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Ruhestörung - muss ich die nächtliche Ruhestörung hinnehmen?

Meine Nachbarin lasst Ihre Süddeutsche Zeitung vor der Wohnungstür zustellen.
Der Bote kommt zwischen 3 und 5 Uhr in der Nacht und fährt mit dem Fahrstuhl
rauf , was Lärm verursacht, weil Fahrstuhl an meinem Schlafzimmer verläuft.
Muss ich die nächtliche Ruhestörung hinnehmen?
Frage Nummer 3000109232
Antworten (9)
Dein Problem ist NICHT deine Nachbarin sondern der Fahrstuhl. Wenn er sich neben dem Schlafzimmer befindet und es dich stört, solltest du entweder ausziehen oder dein Schlafzimmer woanders einrichten.
Es ist die bestimmungsgemässe Verwendung eines Aufzuges, dass jemand damit fährt und der Aufzug war schon da, als du eingezogen bist.
Ich denke, du hast keine Handhabe, das untersagen zu lassen.
Hast du schon einmal versucht, mit der Nachbarin zu reden? Es ist immer wieder überraschend, wie viel sich mit einer freundlich (!) vorgetragenen Bitte erreichen lässt.
Ich staune immer wieder über solche teutonischen Befindlichkeiten. Ein guter gesunder Deutscher hat um diese Uhrzeit einen gesunden Schlaf, da er tagsüber seine Pflicht getan hat. Kann es sein, lieber Gast, dass sie tagsüber nicht ausgelastet sind?
lieber Musca, du verallgemeinerst das jede Berufstätige abends noch nicht mal die Tagesschau mitbekommt. Da reihst du dich ein bei einem Ausbilder (Grundausbildung) in meiner Meisterschulung der ebend das vorgenannte fordert. Hallo??? Gehts noch. Ich, ja gut ich nicht mehr aber stellvertretend, lebe nicht um zu arbeiten sondern, nun ja, arbeite um zu leben.
man sieht und hört nur das, was man sehen und hören will.
Ich kannte bis jetzt nur ein Hochhaus, in dem die Briefkästen in den einzelnen Stockwerken stehen.
Ich habe genau in sowas mal gewohnt.
Direkt die Schlafwand war der Fahrstuhlschacht.

Nach ner Weile hat mich weder der Fahrstuhl noch die Kuckucksuhr mehr gestört, und der Verkehr vor dem Fenster auch nicht....

Alles eine Frage der Gewöhnung.. oder Training ... wie auch immer

im Alter wird man da natürlich empfindlicher... aber auch die Hörkraft lässt nach..

gleicht sich alles aus im Leben
Ja habe ich auch "er"lebt.
Direkt neben dem Schlafziummer war der Müllschacht.
Regelmässig wurden die sich angesammelten leeren Flaschen "entsorgt".
Das fing manchmal um 1 Uhr morgens an und war nach 20 Minuten beendet.
Da kamen sie runter - ein leises klingelingeling. Dann am Ende die "Bremse" - klaaangkreischbumm!
Die Nacht war vorerst zuende. Die dann kommende Stille war nicht von langer Dauer, weil der gegenüberliegende Supermarkt beliefert wurde. Neue volle Flaschen kamen an . . .
Sich beschweren war sinnlos. Der sich daraus ergebende Leidensdruck hat dafür gesorgt, dass der Wunsch geboren wurde, dies schnellstens durch Kauf und Umzug zu ändern!
Du könntest auch versuchen in eine andere Wohnung umzuziehen die nicht so dicht neben dem Fahrstuhl liegt. Dann wäre dein Problem vermutlich nicht so dramatisch.