User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Fake-Mail: „Weltbild“ möchte ausstehende Kosten erhalten, obwohl kein Kauf getätigt wurde. Wie weiter vorgehen?

Ich habe vor einigen Wochen eine Mail von weltbild.de erhalten, demzufolge ich eine offene Rechnung über 500 Euro zu zahlen hätte. Nachdem ich im Anhang die Rechnungsunterlagen öffnen wollte schlug mein Viren-Programm an. Anscheinend war ein Trojaner in den Dateien enthalten.
Jetzt frage ich mich, ob ich diesen Vorfall der Polizei melden sollte oder die Mail einfach lösche und froh sein soll dass nichts weiter passiert ist?
Frage Nummer 58048
Antworten (16)
Sende sie mit dem Vermerk:"Gefährlicher Spam?" sn deinen Hoster oder Provider. Und an den Weltbild-Verlag (Verwechslung?)
Mit Fragezeichen, weil das nicht stimmen muß, viele Virenschutzprogramme sind übereifrig.
Hallo Martin, niemals klickt man solche dubiosen Mailanhänge an. Des weiteren macht es Sinn, diese Mail an deine zuständige Verbraucherschutzbehörde weiterzuleiten, damit Einhalt geboten werden kann. Die sammeln meist solche Betrugsfälle und gehen dagegen vor. Du kannst sicher sein, der Absender ist gefakt. Such dir deine nächste Verbraucherschutzbehörde im net und rufe da mal an. Die sagen dir, was du weiter tun sollst. bzw. geben dir die richtige Anlaufstelle.
1. Dank Virenschutz ist hoffentlich nichts passiert.
2. Die Polizei interessiert das nicht. Eine Strafverfolgung liegt nicht im allgemeinen Interesse.
3. Teile das der Weltbild.de mit. Die können sich evtl. darum kümmern, weil sie bemüht sind, ihre Seite "sauber" zu halten.
solche Fälle gibt es immer wieder. Mal angeblich von Weltbild, mal von amazon oder von der Telekom. Die Versender solcher Mails rechnen damit, dass es genügend Leute gibt, die vollkommen irritiert sind und den Anhang anklicken und schwupps hast Du ein Virus auf dem Rechner.
Da Emails in Deutschland keine Rechtsgültigkeit besitzen - und erst Recht, wenn Du weißt, dass Du nichts bei Weltbild gekauft hast - kannst und solltest Du solche Emails ungeöffnet (!!!) löschen.
Liebe elfigy, als Frau von Welt (ohne Bild) musst Du mir aber erklären, was das deutsche Wort 'gefakt' heisst? Ich hoffe, es hat nichts mit dem englischen Begriff 'f?&%k zu tun. Ansonsten wäre ich ziemlich gef?(kt.
@ Meyerhuber, das Wort gefakt kannst du auch im Duden nachlesen. Bitte bemühe dich selber .
Ich wollte auch schon fragen, ob Meister Huber heute einen schlechten Tag hat. So aggressiv kenne ich ihn nicht.
faken - fakte - gefakt. ein typisch deutsches Vollverb, welches nur englisch "fäiken - fäikte- gefäikt" gesprochen wird. Wo ist da das Problem?
lieber hp: Du hast recht. Trotzdem wäre ich nie auf die Idee gekommen, das so zu konjugieren. Ich hätte "gefaked" benutzt. Diese Anglizismen sind nicht immer eindeutig. Für Interessierte: Verein Deutsche Sprache in DO: Vorsitzender Prof. Dr. Walter Krämer.
gefakt ist ein eingedeutschtes Modewort. Man sieht es allenthalben so geschrieben. Aber es ging gar nicht um das Wort, sondern darum, mich anzustänkern.
Ja was soll man mit dir dummerchen auch sonst machen? Deine Antwort ist mal wieder selten dämlich, sowas an die Verbraucherschutzbehörde zu schicken. Die gehen dagegen überhaupt nicht vor, weil die Absenderadresse gefäscht ist und der Versender in der Ukraine oder auf den Cayman Inseln sitzt. Selbst wenn die das rauskriegen würden, haben sie hnatürlich voll die Mittel dagegen vorzugehen? Wie kommst du nur auf so saublöde Ideen? Geh lieber wieder in den Kirchenvorstand stricken, Blödblondchen.
@ Rocktan: Die Verbraucherschutzbehörde muss ja gar nicht dagegen VORGEHEN. Sie kann aber eine Pressemitteilung herausgeben,in der vor solchen "neuen" Betrugsmethoden gewarnt wird. Und solche Warnungen gibt es auch immer wieder. Aber da Du diese wahrscheinlich sowieso immer überliest, weil Dir das alles ja schon bekannt ist, ist es zumindest möglich, dass es Deiner Aufmerksamkeit entgangen ist, dass nicht alle Menschen so überfit sind wie Du - und dass es tatsächlich PC-Wildschweine gibt, die auf eben solche Warnungen angewiesen sind.
Wer darauf angewiesen ist, sollte seinen PC abgeben. Oder Kurse in der VHS besuchen. Nimm lieber deine 36 Moleküle Kaliumchlrid zu dir, sonst babbelst du noch mehr Scheiße.
wenn Du glaubst, dass das hilft,dann mach ich das doch glatt *gg*
Ich habe ein "o" gefunden. Na, das werde ich mal bei der nächsten Waldorf-Schule abgeben, kann sein, dass man Chlorid dort ohne "o" lehrt.
An alle Kommentatoren
BSI: Startseite Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik