User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Falsche Aussagen von Kollegen zufällig erfahren

Ich habe in der Pause den Rechner von einem Kollegen benutzt da ich ein Update an meinem Rechner bekam. Bin dann ins Internet um Facebook zu besuchen. Mein Kollege ist im Urlaub. Als ich Facebook aufgemacht habe war er aber angemeldet weil er sein Passwort gespeichert hat. Dann fiel mir auf das er über die Firma und besonders über mich gelästert hat. Ich sollte das bestimmt nicht lesen aber es war halt da. Wie soll ich mich verhalten da es wirklich schon in den Bereich Falsche Aussagen geht
Frage Nummer 47752
Antworten (5)
Idiot! Überlege Dir erst, was Du machst. Und dann gehst Du in fremde Rechner! Bei Problemen bist Du schön ruhig und hältst Dich zurück! Für Dein Verhalten habe ich kein Verständnis!
Du hast so oder so ein Problem, wenn er dir nicht gestattet hat, seinen PC zu benutzen. Das ist wie lauschen: Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand'.
Also ich persönlich finde es schon erbärmlich, dass du in seinen FB-Account gehst, rein zufällig. Und dann bist du nicht etwa sofort rausgegangen, hast den Account abgemeldet, sondern hast noch mal rein zufällig die Posts über dich gelesen!
Dieses Verhalten ist erbärmlich. Mehr sag ich dazu nicht.
Geht es bei Facebook nicht darum, dass jeder von jedem alles weiß?
Gast
ich find das super, was du da gemacht hast. das dient der wahrheitsfindung. wie du dich verhalten sollst? bei mir wäre da kühle sachlichkeit angesagt. ich hab mich schon lange damit abgefunden, dass es solche hinterhältigen verlogenen arschlöcher gibt (zb finanzbeamte, die eine akte hinterm schrank verstecken). wenn du ihn ohne konkreten anlass zur rede stellst, schießt du dir selbst ins knie. freu dich über dein "insiderwissen", so weißt du jetzt mit welch flegel du es zu tun hast. wenn du dieses wissen i-wo nutzen kannst, dann nutze es. ein screenshot wäre dann aber nützlich.
Eigentlich sollte es unmöglich sein, den Rechner eines Kollegen hochzufahren, da in Firmen aus Sicherheitsgründen Passwörter üblich sind. Sollte er dir aus dienstlichen Gründen sein Passwort gegeben haben (was höchst unwahrscheinlich ist), hätte er alle privaten Accounts gesperrt. Die Glaubwürdigkeit dieser Frage liegt eher im unteren Level.