User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Falsche Identität in Deutschland - Echte im Ausland.

Hallo,
ich würde gerne wissen, wie hoch die Strafe für Person A ist, der vor über 25 Jahren in Deutschland den Namen/die Identität von Person B abgekauft hat, um als seine eigene anzugeben, sich damit einen Pass beantragt hat und jahrelang schon führt und Sozialgeld/Rentengeld mit der neuen Identität beantragt hat und bezieht.
Person B lebt seit dem illegalen „Namensverkauf“ in seinem Heimatland, Person A ist jedoch noch im selben Heimatland unter echtem Namen angemeldet und in Deutschland unter falschem Namen. Der leibliche erwachsene Sohn von Person A lebt ebenfalls in Deutschland, jedoch steht in dessen Geburtsurkunde der echte Name von Person A. Der Sohn wurde letztes Jahr eingebürgert. Kann somit, bspw. durch einen Vaterschaftstest, die illegale Identitätsannahme von Person A nachgewiesen werden? Welche rechtlichen Schritte werden benötigt, damit der Staat eingreift?
Vielen Dank im Voraus und LG

A. H.
Frage Nummer 3000134675
Antworten (17)
Diese Geschichte ist viel zu kompliziert!
Dafür gibt es 1,3 Punkte (von 10) von mir.

Und ein Vaterschaftstest sollte immer gut überlegt sein, manchmal wird es dadurch nur noch schlimmer.
Wie heisst du?
Das kann dir jeder Sozialtourist (Wirtschaftsflüchtling),
der unter mehreren Identitäten in Deutschland Leistungen
erschleicht, ausführlich beantworten,
Also ich habe das nicht verstanden, mir allerdings auch nicht allzuviel Mühe gegeben, das Geschwurbel zu verstehen.

Entweder ist das eine Romanidee, dann meine Warnung, das wird nichts, oder aber jemand schaut zu viele amerikanische Krimis.
Mir ist das nicht zu kompliziert. Die Frage ist klar, nämlich welche Strafe auf Identitätsmissbrauch steht. In Deutschland ist die Antwort klar: keine, Identitätsmissbrauch stellt (noch) keinen Strafbestand dar. Allerdings können zivilrechtliche Ansprüche geltend gemacht werden.

Meine Frage: Welches persönliche Interesse hat der Gast an einer Strafverfolgung?
Es geht nicht um Identitätsmissbrauch.

Es geht um den Straftatbestand des Erschleichens von Sozialleistungen.
Sozialleistungen unrechtmäßig für A statt rechtmäßig für B? Und dafür sollen wir hier und jetzt das Strafmaß festlegen? Ich bin für drei Jahre Eintopf und Dosenbier auf Bewährung.
Drei Jahre Eintopf und Dosenbier auf Bewährung hört sich nun aber nicht soooo schlimm an.
Wer sagt denn, Person B hätte rechtmäßig Sozialleistungen beziehen können?

Person B wird vielleicht niemals im Leben von Sozialleistungen abhängig sein.
Jetzt steigen wir doch in die Geschichte ein. Person B ist ein Krimineller, der sich eine neue Identität gekauft hat und jetzt unbehelligt in seinem Heimatland lebt. Person A hat diese Einkünfte verschwiegen und gehört für den Betrug bestraft. In dem Maß, den ein Gericht für angemessen hält. Da das jedes Gericht unterschiedlich handhabt, können wir diese Frage nicht beantworten.
Person A hat sich eine neue Identität gekauft, nicht B.
Und Person A (heißt der Gast nicht A.H.?) möchte jetzt wissen, ob und wie der Staat das alles rausbekommen könnte und wie pampig er reagieren wird.

Ich halte die Gefahr durch die Mitwisser (Person B, der Sohn und vielleicht noch Dritte) für viel höher: Sie könnten Person A auffliegen lassen, nötigen oder gar erpressen.
A.H. möchte wissen, wie hoch die Strafe ist und welche rechtlichen Schritte für das Eingreifen des Staates ist. Mehr nicht.

Person B. ist nicht nur Mitwisser, sondern auch Mittäter und hat somit kein Interesse an einer Erpressung.

Der Sohn weiß evtl. nichts von dieser kriminellen Konstellation. Falls er es weiß, hat sicher auch er kein Interesse an einer Aufdeckung oder Erpressung.

A.H. scheint eher daran Interesse zu haben, Person A (und B gleich mit) auffliegen zu lassen und dazu aktiv beizutragen.
"Welche rechtlichen Schritte werden benötigt, damit der Staat eingreift?"

Okay, dann sollte eine Anzeige bei der nächsten Staatsanwaltschaft reichen, möglichst schriftlich, möglichst detailliert, möglichst mit Belegen und unter Angabe möglicher Zeugen.
Fiete11 hat die Situation richtig verstanden.

Es geht mir rein um Person A und dessen Sohn. Person B hat hier eine Nebenrolle, da er sich schob längst vom Acker gemacht hat.

Der Sohn weiß in diesem Fall Bescheid, da er in seiner Kindheit von seinem Vater dazu gezwungen wurde seine MitschülerInnen und LehrerInnen bzgl. seines Namens zu lügen.
Aus pädagogischer Sicht, hat Person A und seine Frau dem Sohn Schaden angerichtet, welches sich bis heute verschlimmert hat, da sich die schlechten Eigenschaften auf seinen Beruf abfärbt (der Sohn ist Arzt, kauft regelrecht verschreibungspflichtige Medikamente, um sie gewinnbringend intern an Bekannte der Eltern oder Leute, die anfragen in großen Mengen weiterzuverkaufen, zudem zapft er Patienten aus dem Ausland, welche durch ihn nach Deutschland zur Behandlung kommen konnten, Geld ab, indem er die Rechnungen fälscht, somit konnte er illegal (letzter Stand: 80K €) einstecken.

Die Frau/Mutter hatte selbst eine Scheinehe mit einem Deutschen, welcher von ihr Geld erhalten hat. Nach 5 Jahren haben sie sich scheiden lassen, nachdem sie ihre Papiere bekommen hat. Nachbarn könnten Zeugen sein, da diese Frau durchgehend mit Person A zusammen im Haushalt gelebt hat, anstatt mit ihrem Schein-Ehemann. Person A ist mit dem falschen Namen zudem auf Papieren nicht ihr Ehemann, sondern ihr Angestellter.

Person A schmuggelt auch regelmäßig Zigaretten aus Tschechien nach Deutschland, um diese an Direktverbraucher viel günstiger zu verkaufen. Dazu nutzt er die Dienst-Übergabezeiten der Grenzpolizeibeamten, um nicht geschnappt zu werden.

Der Grund, um diesen Fall an den Staat übermitteln zu wollen ist, dass diese Familie unmenschliche Handlungsweisen im Leben ausübt nebst der Illegalitäten, welche schon längst die Grenzen überschritten haben.
Als mitfühlender Mensch, kann man nicht einfach nur zuschauen, wie diese Familie sich von Tag zu Tag noch boshafter wird (bspw. haben sie ihren Sohn dazu gezwungen, die Hochzeit mit seiner angehenden schwangeren Freundin platzen zu lassen, weil sie grundlos die Freundin nicht mögen, da sie eine „Frau von heute“ ist, mit jeglichen Freiheiten sich zu entfalten, und nicht wie seine Eltern es wollen: eine Sklavin, die keine Meinungen haben darf - sie kamen mit der Drohung, dass sie den Sohn verbannen werden und sich selbst umbringen. Dieser gehorcht regelrecht seinen Eltern, da er in seiner Kindheit schon von ihnen manipuliert wurde. Zudem schuldet der Sohn der Schwangeren noch Geld, durch die Trennung würde die Familie das Geld einbehalten, da leider kein Schuldschein oder Privates Darlehen schriftlich notiert wurde.

Ich bitte deshalb nur um nützliche Tipps und keine inhaltlosen Kommentare. Ihr würdet mir damit sehr viel weiterhelfen, da ich gerne die Schritte und Anweisungen wissen möchte, wie man hier rechtlich vorgeht. Dafür hat man ja die Community, um sich gegenseitig zu helfen. :)
Nützliche Tipps gibt dir die nächstgelegene Polizeistation.

Was glaubst du, wo du bist?
Wie kommst du darauf, hier einen langatmigen. konfusen Dreck reinzukot... und dann pampig zu werden?
Nachdem das hier ausgiebig breit geklopft wurde und nächste Woche das Team von Gallileo Mistery oder RTL vor der Tür stehen wird, sollte A.H. sich schleunigst aus Sichtweite bringen....

Oder was wird diese Familie mit ihm machen wenn sie ihn in die Finger bekommen?