User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

festnetztelefon wurde von unbekanten gehekt und ich muss jetzt die ganzen kosten bezahlen

Nachts wurde meine Telefonleitung von Unbekanten angezapft und standig die gleiche mehrkostnummer in der Türkai angerufen.
Habe eine Anzeige bei der Polizei gemacht.
Der telefon anbiter besteht trotzden auf die Bezahlung der nicht von mir verursachten Kosten von knap 2.000€
was soll ich jetzt machen.
Frage Nummer 85981
Antworten (18)
Rechtsanwalt. Hier kann Dir nicht geholfen werden.
MfG machine
Gehackt! Es muss "gehackt" heissen!
Da warscheinlich der Telefon anbiter deine Leitung gehekt hat, wirst du wohl zalen müssen.
Ich finde ihre/seine Geschichte garnicht so abwegig. Die Dosen der Telekomverdrahtung sind jedem im Keller zugänglich, und jeder fachlich versierter kann das fix mal umklemmen.
Fake oder nicht: Das wird schwierig und teuer, den Nachweis der Unschuld zu erbringen.
Du könntest ja auch nächtlichen Besuch gehabt haben...
@ Opal
Das würde den Kreis der Verdächtigen stark einengen. Da würde die Polizei schon nachforschen.
@ Opal
Entschuldigung, dass bei mir der Groschen erst so spät gefallen ist. In ein Haus gehen vier Adern, von denen zwei reichen, um mit der ganzen Welt verbunden zu sein. Die individuellen Verbindungen werden in der Vermittlungszentrale hergestellt. Wer soll also was im Keller umklemmen?
Dara, schon mal daran gedacht, daß sich ein mobiles Telefon anklemmen läßT. Zumal viele Häuser den Verteilerkasten außen am Haus haben, zugänglich für jeden.
Wie klemmt man ein mobiles Telefon an das Festnetz an? Antenne an a1 geht klar, aber was wird an b1 angeschlossen?
Anzeige war schon mal das richtige ansonsten bleibt nur noch der Weg zu Anwalt, wobei es schwer wird an den Kosten vorbei zu kommen wenn kein Schuldiger gefunden wird. Da kannst du leider nur hoffen, dass die Polizei es aufklären kann.
Doof genug um zu wissen, dass ein Funk-Mobilteil keinen Festnetzanschluss hat. Und wenn es ein Mobiltelefon mit Festnetzanschluss ist, unterscheidet es sich nicht von einem normalen Festnetztelefon. Was soll dann deine Aussage sein, rudi-toot-toot?
Um die Diskussion zu beenden: jedes Festnetztelefon kann über die Adern a/b im HA parallel zu dem jeweils vorhandenem Telefon angeschlossen werden. Jede andere Behauptung ist Humbug.
MfG machine
Nee nee, machine. Wenn hier einer die Diskussion beendet, dann bin ich das. Das Basisteil eines drahtlosen Telefons kann jederzeit an einen EVZi oder EVZa angeschlossen werden. Schwieriger ist das mit der Stromversorgung, denn regelmäßig ist an einem Endverzweiger keine Steckdose.
@bh: Hahaha. Was hat das denn mit Helgoland zu tun?
MfG machine
Stimme machine zu, jedes analoge Festnetztelefon wird somit zum Mobiltelefon a la rudi123
Das kann sein bei VOIP. Fall 1: Jemand hat deine Zugangsdaten geklaut und gibt sie bei seinem eigenen Router ein. Dann kann er auf deine Kosten VOIP-Gespräche führen. Oder er hackt sich in dein WLAN ein und führt darüber die Gespräche.

Am besten neue Zugangsdaten geben lassen, WLAN mit WPA2, Mac-Filter und 30 Zeichen langem zufällig eingegebenem Passwort sichern.
Geht auch ohne VOIP, wenn du eine Telefonanlage wie die Fritzbox hast. Dann kann sich der Hacker im WLAN-Bereich mit seinem Handy als schnurloses Telefon in die Fritzbox einloggen.
@Zombiejaeger: Das ist möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich, zumal der Kollege von seinem Festnetz schreibt. Ob es sich hierbei um Standardfestnetz, VOIP oder ISDN handelt, teilt er uns nicht mit. Wie auch, allein seine Grammatik spricht Bände. Es war trotzdem nett, dass wir uns auf technischer Basis ausgetauscht haben, und da unser Nesthäkchen rudi123 auch mitmachte, gab es zwischendurch immer etwas zum Schmunzeln. Das zu "technischen" Gastfragen.
MfG primusinterpares