User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Feuchte Tücher vs Hämorrhoiden

Kann das sein, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem regelmäßigen Nutzen von feuchten Tüchern und dem Auftreten von Hämorrhoiden? Nicht aus eigener Erfahrung, aber gehört habe ich das jetzt schon mehrmals, allerdings nicht aus berufenem Munde.
Frage Nummer 3000007963
Antworten (11)
Nein.
lass es mich mal so herum formulieren:
Die Notwendigkeit, feuchte Tücher benutzen zu müssen (nicht der Wunsch, beachtet den Unterschied!), deutet auf Kotreste hin, die sich mit einem trockenen Tuch nicht wegwischen lassen. Das wiederum könnte auf zu harten stuhl hinweisen, mithin zur Notwendigkeit, kräftig zu pressen, wodurch wiederum Hämorrhoiden ausgelöst werden können.
Im Klartext: Auf Umwegen ist ein Zusammenhang durchaus denk- und konstruierbar. Aber ein direkter kausaler Zusammenhang, der auch noch in die andere Richtung geht (also nicht: ich benutze feuchte Tücher, weil ich Hämorrhoiden habe, sondern: ich habe Hämorrhoiden, weil ich feuchte Tücher Benutze) ergibt sich meines Wissens in der Tat nicht.
Feuchttücher führen übrigens zu großen Problemen in den Klärwerken, da sie sich nicht so zersetzen wie normales Klopapier und die Pumpen verstopfen.
... und nicht zu vergessen führen sie auch nur allzu oft in der eigenen Hausentwässerung, wenn Leitungen älter und nur mit 1 % - oder gar nur 0,5 % - Neigung verlegt sind!
Zuwenig trinken kann den Effekt haben. "Enders: Darm mit Charme". Sie führt es darauf zurück, dass wir uns nicht in Hockstellung erleichtern und empfiehlt deshalb einen Hocker vor die Toilette zu stellen. Vielleicht hat jemand damit Erfahrung.
@Hefe: bedeutet das etwa, dass "Hocken" die quasi natürliche Form der Entleerung ist?
Angesichts unserer Verwandtschaft frage ich mich, ob schon jemand Bonobos oder Schimpansen mit echter Keramik im Wald gesehen hat.
.
Was soll natürlicher sein, als hocken?
Hocken als natürliche Stellung kann nur für das große Geschäft gelten. Beim kleinen Geschäft hat zumindest beim Mann die Natur die stehende Erleichterung vorgesehen. Beim Sitzen gibt es viele Männer, die sich dabei - wohl wegen der dann zweifach abgeknickten Harnröhre - nicht komplett entleeren können. Und in der freien Natur hat sich das "sibirische Wanderklo" bewährt.
ich frage nur, weil sich der ein oder andere hier sehr abfällig über diese Technik in südländischen Klos geäußert hat und anscheinend die hiesige Sitzkeramik für den Gipfel der Zivilisation hält ...
Daher ist es auch gut und vorteilhaft, daß wir für solche Kack-Fragen einen kompetenten Ingenieur zum Beantworten haben.
ing793: Keine Ahnung. Inzwischen wurde die These von kompetenten Ärzten beantwortet.