User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Firmen am Abgrund, deutsche Solarbranche ist „dem Tode geweiht“ (focus online vom 2.4.13) ?

Nie und nimmer hätt ich mir das vor ein paar Jahren vorstellen können. Ich habe einige kleinere Insellösungen aufgebaut mit verschiedenen Solarpanelen, vor 2 Wochen hab ich ein Billigprodukt testweise erworben aus chinesischer Produktion.

http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/firmen-am-abgrund-deutsche-solarbranche-ist-dem-tode-geweiht_aid_951946.html
Frage Nummer 60491
Antworten (5)
Dieses chinesische Modul ist hundsmiserable hergestellt, eine der vielen Zellen ist sogar gebrochen. Das Panel liefert zwar trotzdem noch genügend Strom, aber auch die ganze Verarbeitung ist nicht in Ordnung. Die ganze europäische Solarindustrie ist betroffen und es macht sprachlos.
Das ist nicht nur für die deutschen Hersteller bitter, viele Solaranlagenbesitzer sollten sich schon fragen, wie lange die asiatischen Billigmodule zuverlässig den in der Amortisationsberechnung für 10, 15 oder gar 20 Jahre gerechneten Erstrag liefern.
Die Gewährleistung des Handwerkers endet nach VOB nach 2 Jahren und nach BGB nach 5 Jahren.
@miele du hast da völlig recht, da bestehen auch bei mir erhebliche Zweifel bezüglich der Lebensdauer. Vor Jahren hat man (bestimmte Politiker) doch immer gesagt, dass die deutschen Firmen als Vorreiter ihre Produkte im großen Stil im Ausland vermarkten werden.
Es ist aber auch der Konsument selber der immer nach dem Preis schielt.Ich hab zwar keine PV sondern nur WW, aber ich habe meine Module von einem deutschen Hersteller gekauft. Leider hat man nicht immer diese Wahl. Da gönnter der eine dem anderen seinen Job nicht. Auch die Frage, wieso das billiger ist wird oft nicht gestellt.
So ist es Rocktan. Leider gilt zu oft: Geiz ist geil.
Über die wechselnden Witterungsbedingungen und die sich daraus ergebenden Belastungen, denen die Bauteile ausgesetzt sind, machen sich viele Kunden aber auch viele Handwerksbetriebe zu wenig Gedanken.
Außerdem kann Bauherr oder Baufrau mit dem Hersteller der Anlage nicht protzen, wäre auf den Modulen, egal ob WW oder PV ein schwäbischer Stern drauf oder ein bayerisches Wappen, dann wären sicher mehr "deutsche" Produkte auf dem Dach ;-)