User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Fleisch und Wurst

Wieviel Fleisch und Wurst sollten wir wochtlich nur essen?
Frage Nummer 3000096088
Antworten (22)
Hallo DickeIlse! Lustig, am 16. Mai hast du dich angemeldet und DU hast UNS gefragt, ob das dämliche Al**sed empfehlenwert ist zwecks Abnehmen. Inzwischen scheinst du ja so schlau geworden zu sein, dass du es anderen zum Einsparen von unsgesättigten Fettsäuren empfiehlst. Was für eine Entwicklung und so viel toller Text drumherum (vorsichtshalber: <Sarkasmus>).
Hast du denn mittlerweile einen dickeren Hintern und eine schmalere Taille <lol>?
Mach dir nicht so viel Arbeit damit, überlasse die WC doch einfach ihrem selbstgewählten Schicksal und verfatz dich.
Wie man für die Pampe nur Werbung machen kann?

Und dann noch so zusammenhanglos zur Frage.
Ich habs dann mal wieder mit melden versucht.
Den Schlüsseldienst haben sie ja auch schnell weggehauen.
Ja, Skorti, das war gestern auch wie eine Erscheinung mit dem Schlüsseldienst, ätzend.
Gut, dass das wech ist.
... und weg ist die Werbung.
Ein bis zwei mal die Woche.
Ich mache das so auf jeden Fall.
Wurst gar nicht. Und Fleisch so selten wie möglich.
Das sind wir unseren Mitgeschöpfen schuldig.
Eine genaue Empfehlung auszusprechen ist da schwierig, da die wissenschaftlichen Belege ja doch sehr kontrovers sind...
Aber wie mein Vorredner schon gesagt hat: Wurst am besten gar nicht, diese ist zu stark verarbeitet (lt. WHO Einordnung in Klasse 1 der krebserregenden Stoffe). Auch beim unverarbeiteten Fleisch wäre ich vorsichtig, hier gilt: weniger ist mehr. Ich selbst ernähre mich seit einem knappen halben Jahr vegan und mir geht es prima damit, aber da muss glaube ich jeder seinen Weg finden.
Ich esse einfach, wenn ich will und was mir schmeckt. Sehr unregelmässig, je nachdem, wie ich mich fühle oder Zeit habe. Daheim gibt es normalerweise weniger als 1kg Schweinefleisch pro Monat. Andere Fleischsorten eigentlich nur außerhalb von daheim.
Massen an Kartoffeln, Pilze, Eier, Salate, Nuesse und Gemuese, viel Nikotin, moderat mit Alkohol aber gelegentlich einen über den Durst, wenig Obst aber bis zu 50 Kaffee am Tag. Sehr selten Teigwaren, Reis oder Fast Food. Extrem selten Fertiggerichte und Süsses.
Fleisch/Fisch/Geflügel ..... muss bei mir sein, aber erheblich weniger als noch vor einigen Jahren.
Das hält mir mein Gewicht von 95kg, vor 10 Jahren noch so um die 170kg. Hätte ich vor 15 Jahren nie geglaubt, das man auch mit weniger als 1kg Fleisch pro Tag leben kann. Heute fühle ich mich weder besser noch schlechter. Keinerlei Sport, wenig Bewegung - wie schon immer.

Da ich selber einkaufe, koche und esse... grobe Nummern; ~30kg Gemuese, 25kg Kartoffeln, 10-15kg frische Pilze, 120 Eier, 4kg Chillies und Knoblauch, 12-15 Stangen ZIgaretten, 15 kg Kaffee, 2l Kaffeemilch. Fleisch daheim ein knappes kg pro Monat und auswärts vielleicht so schätzungsweise 200-300 gramm von Tieren dazu, 3-5 kg Nuesse/Koerner/Linsen..., 1kg Obst, 3 Liter Oel (ich koche mindestens 95% meiner Mahlzeiten selbst) . 30 Liter Bier und noch so dazu etwa 4-5 Liter Vodka Das ist so etwa mein Verbrauch PRO Monat. Generell alles Frisch Ware, nichts gefrorenes, konserviertes ... wo möglich
Faustregel: Man sollte nicht mehr davon essen, als mit aller Gewalt hineingeht.
"30 Liter Bier und noch so dazu etwa 4-5 Liter Vodka Das ist so etwa mein Verbrauch PRO Monat."

Dann wundert mich nichts mehr. Auch nicht das Beantworten von alten Fragen.
Von irgendwas muss man sich schließlich ernähren.
Uebrigens; schon 35 Bier am Tag decken den kompletten Ernährungsbedarf eines Mannes.

Auch wenn dieser Topic schon 1 Jahr alt ist - ernähren müssen sich die Lebewesen noch immer .
Nun hast' wieder was dazu gelernt
Na ja, der Liter Bier pro Tag zählt in Bayern als Grundnahrung...
ABER25kg Kartoffeln, 10-15kg frische Pilze, 120 Eier,

Finde ich auch etwas happig für eine Monatsladung.
Das kann alles zusammen ja nicht gesund sein?
Ich denke mal eher, das kann alles nicht stimmen. Alkohol tötet bekanntlich Hirnzellen.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin!
Aber; ohne Alkohol und Rauch stirbt die andere Hälfte auch.

Im übrigen ist Alkohol nicht so schlecht, wie man ihm nachsagt. Er tötet auch Würmer und Bakterien
@dschinn

ich bin kein Arzt oder Wissenschaftler. Mir hat mein Arzt damals vor über 30 Jahren gesagt, wenn Du so weiter machst, bist in 6 Monaten tot.
Seitdem verwöhne ich mich halt ein wenig.

PS, ich kenne eine Menge Leute, die nicht mal wissen, wovon sie sich ernähren und noch weniger, wieviel/wenig sie tatsächlich verbrauchen
Hier mal noch eine KLEINE Lesehilfe zu Kartoffeln
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/175422/umfrage/pro-kopf-verbrauch-von-kartoffeln-in-deutschland/

Bestätigt irgendwie meine Worte: viele wissen nicht, was sie essen
60,4 Kilo im Jahr sind aber eine ganz andere Größe...
genau - PRO Kopf. Rentner, Schul -und Kleinkinder, die sind mit dabei.
Da sind wir schon so bei etwa 120kg für den Durchschnitt der Menschen im Erwerbsalter. Aufgefüllt zu unbekannten Werten mit Pizza, Pasta .. dem Hamburger ..
(die ich fast nie esse) und die 20 Bierchen am Stammtisch - wo man doch nur fuer EIN Bierchen war...
PS: ich lebe auch nicht (mehr seit Jahrzehnten) in Deutschland. Hier gibt es viel was anderes zu Essen. Klar gibt es hier inzwischen alles, das hat mir aber nie so gefehlt. Auch Brot <> Bier sind sehr enge Verwandte.

Ich wiege noch so um die 95kg, keine/extrem selten Pizza, Sandwich , Brot, ebenso Nudeln, Kuchen, Schokolade .... Fast keine Butter, Milch ..
Rechnet mal euren tatsächlichen Verbrauch ueber einen laengeren Zeitraum zusammen. Bierkonsum ist hier auch erheblich weiter verbreitet, als es jemals in Bayern war. Die lokalen Biere sind kaum halb so stark, wie Kinder Biere in Deutschland und sehr wahrscheinlich nochmals gestreckt. Import Biere - da wuerde ich auch erheblich weniger trinken.
Einfach mal ehrlich rechen, zaehlen. Selber einkaufen, zubereiten. Dann weiss man, das Kartoffeln auch mit Schale wachsen, manche Gemüse zu 2/3 und mehr aus Schalen bestehen. ....
Ich habe das 2. "pro Monat" ja auch auf die ganze Aufstellung bezogen, was dann 2,5 Kilo Lebensmittel pro Tag bedeutet hätte.
Dazu eine halbe Stange Zigaretten und ein halbes Kilo Kaffee pro Tag, da fallen doch ein Liter Bier und 4 einfache Wodka am Tag nicht ins Gewicht.

Es kann aber auch sein, dass sich das 2. "pro Monat" wieder nur auf das Fleisch bezogen hat.
Dann fragt man sich aber, in welchem Zeitraum sind es 70 KG sonstige Lebensmittel. Fürs Jahr sind es auch wieder zu wenig.
Nein - sind etwaige Monatszahlen und soweit technisch moeglich, ist auch alles so wie gewachsen. Eine geschälte Banane im durchsichtigen Plastikbecher gibt es hier eigentlich nicht. Natürlich ist Vodka nicht gewachsten, daher kommt er in der Flasche oder im 5l Kanister oder eben aus der Flasche. Kuerbis allerdings mit der Schale ... Durian auch. Das sind dann locker so bis 2/3 natürliche Verpackung. Pilze werden so verkauft, wie sie wachsen. Ich kaufe direkt auf einem Markt ein. Die wachsen in einer Art Spanien (Holz oder Stroh) in Plastiktüten oder Plastikflaschen , sind ziemlich luftdicht verschlossen und brauchen zu Wachsen viel Feuchtigkeit. Kaffee ist grün/grau - das sind Kirschen (Kerne) .... und wächst nicht im Rondo Alu Päckchen und hat dazu eine Kernfeuchte von runden 44% . Auch die Schnitzel in Deutschland wiegen als frisches Fleisch erheblich mehr - als auf dem Teller.
Es ist es tatsächlich wert, mal wirklich in frische Lebensmittel umzurechnen.
Auch die Öko-Fischfilet in der 83gramm Arme Leute Packung in Deutschland waren mal ein Fisch mit Knochen und Kopf - sicher viel schwerer. Ja ich kaufe FRISCH, was geht. Das Bier hier heisst streng übersetzt "Frischbier", hält sich je nach Lagerung 2-5 Tage und dann fängt es richtig an mit gären. Wird auch noch sehr häufig durch Luftgärung vergärt, ohne künstlichen Gasdruck und sonstige Zusätze. Nach etwa 1 Monat könnte es Sauerteig für ein richtiges Brot werden!
PS:10-15 Liter Wasser stecken in einem normalen Europäischen Starkbier drinnen. Wasser habe ich nicht gelistet, da es aus dem eigenen Brunnen kommt.
Respekt. Falls je der Film Jacobs Krönung and the Marlboro Man gedreht wird, bist Du Top Kandidat auf eine Doppelrolle.
Wobei Dir ja eigentlich nicht viel Zeit zum Arbeiten bleibt, sagen wir mal 8h Schlaf + 0,5h Körperhygiene.
100 Kippen +50 Kaffee x5 Minuten, sind ca. 12 Stunden ununterbrochenem Qualmen und Kaffee trinken. Dann noch 2l Bier und 0,15l Wodka wegptischen, ca. 0,5h.
Je Uriniervorgang scheiden wir etwa 0,5l Flüssigkeit aus, was bei 7,5l Kaffee, +Bier und Flüssigkeitszufuhr durch Essen, täglich ca. 20-25 Toilettenbesuche erfordert. Je Vorgang sagen wir mal 3 Minuten mit allem drum und dran, zusammen 1h.
Bleiben noch 2 Stunden für Einkaufen, Kochen und Essen der Kartoffel- und Gemüseberge. Da muss man sich schon ranhalten beim Schälen.
Wobei man natürlich auch Tätigkeiten gleichzeitig ausführen kann, z.B. Einkaufen&Rauchen oder Schlafen&Urinieren.
Da ist schon noch Einsparpotenzial, man braucht ja auch Zeit für Hobbies.

Danke jedenfalls für die Information, dass es Wodka auch in 5 Liter Kanistern zu kaufen gibt.
Super. tatsächlich sitze ich die meiste Zeit daheim, am Desk, arbeite auch von daheim. Tippe ein wenig. Alle par Tage fahre ich einkaufen - wie man halt so für ein langes Wochenende mit Feiertagen (in Deutschland) ...und wieder noch mal alle par Tage, gehe trinke ich dann irgendwo ein Bierchen. Sehr gut spekuliert/kalkuliert. Aber könnte hinkommen - habe das noch nie aus dieser Sicht gesehen