User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Frage an die Mediziner hier.

Warum fangen manche Menschen an zu schielen, bei übermäßigem Alkoholkonsum?
Frage Nummer 3000012532
Antworten (11)
Da braucht es keinen Mediziner. Der "Stellwinkel" eines Auges wird durch Muskulatur, den "Stellmuskeln" eingestellt. Bei einem betrunkenem Artgenossen ist die Syncronisation dieser Muskulatur nicht mehr gegeben. Bei einem Auge ist eine Seite verkürzt, die andere schlaff --> derjenige schielt. Das war jetzt populärwissenschaftlich erklärt. Amos kann das sicher mit ein paar unverständlichen Fachausdrücken ergänzen.
Danke bh_roth.
Aber warum ist das nur bei einigen wenigen Menschen der Fall?
Das ist individuell verschieden. Ich bin sicher, dass jeder Mensch bei genügend Alc (die Menge ist individuell unterschiedlich) schielt. Der eine früher, der andere später.
Ob sie schielen, weiß ich nicht. Es entstehen aber möglicherweise Doppelbilder. Da dreidimensionales Sehen einen komplizierten Vorgang mit Vernetzung von ZWEI Augen, dem Gleichgewichtsorgan und dem Kleinhirn darstellt, kann ich aus dem Stegreif nicht weiterhelfen. Muß daher die Suche im Netz unter "Doppelbilder und Alkohol" empfehlen. Sorry.
Ergänzung: Plus Sehrinde im Hinterhauptslappen des Großhirns natürlich.
Dann Klartext. Ich habe eine Bekannte, die nach dem 4. Glas Sekt das Schielen anfängt, allerdings habe ich das sonst bei keinem Menschen beobachtet.
Es ist eine unbestreitbare Leistung der Evolution, dass sie es geschaft hat, Augen und die Software im Kleinhirn zeitgleich herzustellen, allein durch Mutation und Auslese. Aber warum schielen Frauen nach, na ja ...?
dorfdepp, bei Frauen ist die Mutation und Auslese mehrfach fehlerhaft gewesen. (das gibt heut abend wieder nen Schlag in den Nacken, aber egal ;-))))
Coredlier, ich wollte nur wissen, warum Frauen manchmal schielen (auch wenn sie nichts getrunken haben).
Weil bei den Betroffenen bereits im Normalzustand (ohne Alk-Konsum) ein latentes, nicht unbedingt offenkundiges Schielen besteht.
dorfdep, sie schielen auf dein Portemonnaie.