User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Frauenparkplätze

Was kann eigentlich passieren, wenn ich in einem Parkhaus mein Auto als Mann auf einen Frauenparkplatz stelle? Hat das rechtliche Konsequenzen? Oder nur eine Auseinandersetzung mit einer mit einem Schirm bewaffneten Emanze, die sich Sorgen um ihre mühsam erkämpften Privilegien macht?
Frage Nummer 44388
Antworten (8)
Da ich kein Abschleppunternehmen kenne, das aus einem Parkhaus privat beauftragt abschleppt (Abschlepper = zu große Fahrzeuge für ein Parkhaus) bleibt höchstens noch ein zukünftiges Parkverbot (Hausrecht) des Eigentümers (beispielsw. durch den allmächtigen Pförtner).
Richtig. Es ist eine Frage des hausrechtes, gegen welches du verstösst, und keine Ordnungswidrigkeit.
Die Sache ist die: Wer will denn nachweisen, dass das Fahrzeug, welches du gerade geparkt hast, nicht von deiner Frau später abgeholt wird?
Das mit der Emanze kann dir aber trotzdem passieren ☺
"Schirm bewaffnete Emanze"...ist da jemand in den 50ern stehengeblieben?
Stimmt! Heute heißen die Tomboys und können Karate!
(Was die Frage aufwirft, warum sie einen Frauenparkplatz brauchen, aber das ist OT)
@Sockenpuppe: die Frage stellte sich mir, weil in Triberg im Schwarzwald "Männerparkplätze" eingeführt worden sind. :)
Amos,Sie vergaßen zu erwähnen,dass auf diesen "Männer-Parkplätzen" in Triberg nur rückwärts eingeparkt werden kann,und die Verantwortlichen in der Stadt das den Männern eher zugetraut haben,als den Frauen! Der absolute Fauxpas,für mein Empfinden!
es ist rechtlich geregelt, dass Behindertenparkplätze nur von ebensolchen benutzt werden dürfen und in Bezug auf Einparken kann man vielen Frauen dieses Attribut nicht verweigern (*duckundwech*)