User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Freund aus Russland während der Probezeit gekündigt, obwohl er Ausbildung in dieser Firma gemacht hat

Mein Freund hat eine Ausbildung in einer Firma gemacht, wurde übernommen, hatte dann wieder 6 Monate Probezeit und wurde dann nach 2 Monaten während der Probezeit gekündigt.
Da seine Aufenthaltsgenehmigung an den Arbeitsvertrag geknüpft ist, muss er innerhalb 4 Wochen einen neuen Job finden, sonst muss er zurück nach Russland.
Er hat beim Arbeitsgericht Klage gegen die Firma erhoben, wird aber erst im November vor Gericht geladen, d.h. die Ladung kann er wahrscheinlich nicht mehr wahrnehmen, da er da im schlimmsten Fall wieder in Russland ist ohne Arbeitsvertrag.
Die Ausländerbehörde sagt, er sei gekündigt und kann nur bleiben mit neuem Vertrag, bis jetzt hat er keinen neuen Job gefunden.
Gibt es wirklich keine andere Möglichkeit?
Er hat doch noch Anspruch auf die Arbeitsstelle.
Frage Nummer 3000130144
Antworten (4)
Was sagt denn der Anwalt?
Siehe hier.
Die einzige Frage, die hier zu beantworten ist, lautet:
Ist es legal eine neue Probezeit nach einer Ausbildung im selben Unternehmen zu vereinbaren?
Kurz: ja
Warum? Während der Ausbildung verpflichtet sich der Auszubildende die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, um das Ausbildungsziel zu erwerben. Im normalen Arbeitsleben schuldet der Arbeitnehmer die Leistung der versprochenen Dienste gegen Zahlung des Entgeldes. Es entsteht eine neue Situation zwischen Arbeitgeber und -nehmer, die eine neue Probezeit rechtfertigt.

Mich würde überraschen, wenn die Klage für Deinen Freund positiv ausgehen würde.
@Usul: erneute Probezeit ist grundsätzlich zulässig, aber nicht sechs Monate.
Hier wäre zumindest ein Ansatz für einen Formfehler zu finden. Ob das ausreicht, keine Ahnung, er wurde ja schon nach zwei Monaten gekündigt, das ist im Bereich der zulässigen Drei-Monats-Frist.