User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Früher trugen Männer immer Hüte. Selbst als Zuschauer im Fußballstadion hat jeder einen Hut getragen.. Heute keiner mehr. Wieso?

Ich bin zum Spaß sogar ab und zu mit Hut zur Schule gegangen, Stetson. Heute machen das nur noch einige Musiker ohne volles Haar!
Frage Nummer 3000032474
Antworten (9)
Die Änderung kam mit JFK. Er hatte sich im Wahlkampf als junger, sportlicher Typ dargestellt, ohne Hut, ganz im Gegensatz zu den anderen Kandidaten und erst Recht imGegensatz zu Chruchtschow, die wegen ihrer Hüte im Gegensatz zu JFK plötzlich richtig alt wirkten.
Im Übrigen tragen nicht nur haarlose Musiker Hüte.
Andere Zeiten, andere Sitten.
Hüte sind Oldschool, aber durchaus noch Trend, mehr noch hingegen die oft dämlich aussehenden Strickmützen. Die "Nachtkapp" scheint manchem Zottel schon festgewachsen zu sein... Baseballcaps sind auch eine Art Hut.
Ein Senior, der im Anzug und Hut von anno Tobak einkaufen geht, ist irgendwie liebenswert-altmodisch.
Ich kam durch den Link zu Procol Harum "Homburg" darauf und erinnere mich an meinen Großvater, der nie ohne Hut das Haus verließ, mein Vater ebenfalls.
Die Zeiten ändern sich wie die Musik! Modetrends werden von der Allgemeinheit angenommen und passen sich dem Geschmack der Leute an. Die Leute tragen das, was ihnen gefällt und nicht weil bestimmte Magazine sie als trendy ansehen. Schau dir nur mal, was in den Shops hier unter http://www.ullapopken.de/de/kategorien/Herrenmode/ für die stattlich gebauten Herren mal angeboten wird! Es sind Pullis, Handschuhe, Schals, Shirts und Jacken! Und obwohl der Winter draußen einen erfrieren lässt, gehören Hüte nicht zum großen Sortiment. Das heißt aber nicht, dass Hüte vollkommen unbeliebt sind. In einem Fußballstadion sehen sie aber nicht zeitgemäß aus in der breiten Masse der Fans!
Ein Gentleman geht nicht ohne Borsalino zum Mantel aus dem Haus. Daran hat sich nix geändert.
Zum Anzug sieht es anders aus, da ist es kein muss.
ich gestehe, ohne Kopfbedeckung gehe ich selten aus dem Haus. Im Sommer eine Basecap,im Herbst/Frühjahr eine Schiebermütze (Steston), bei Starkregen einen Regenhut von Jack Wolfskin, bei starkem Frost und stundenlangen Spaziergängen mit Hund eine Tschapka, eine russische Fellmütze aus Kaninchenfell. by the way, ich machte mal Musik, volles Haar habe ich schon lange nicht mehr....
Ich hatte mal einen Akubra Hat und R.M.Williams Boots aus Australien in Deutschland angezogen.
Na, das war eine Aufregung!
Man fragte mich ob ich auf dem Weg zu einer Faschingsparty sei.
Und man nannte meine Stiefel »Kanadische Waldbrand-Austreter«.
Ich nehme an, der Grund, weshalb Männer in Deutschland keine Hüte tragen, ist, weil sie es nicht benötigen, da hier ja kaum die Sonne scheint. Es sei denn, sie wollen ihre Glatze kaschieren und dann aussehen wollen, wie Udo Lindenberg.

Frauen stopfen sich *grusel* in den BH oder *noch mehr grusel* lassen sich Hüte in die Hupen einbauen.
Bodoni: Sind das die Hüte, mit denen man Wasser schöpfen kann? Solch einen Hut hat man mir irgendwann gezeigt. Auch Frauen tragen keine Hüte mehr. Allerdings sind Strohhüte, wenn es heiß ist, wieder modern.
Hefe,
Oh ja, damit kann man Wasser schöpfen, wenn denn Wasser vorhanden ist.
Und Frauen sehen ganz besonders gut aus mit einem Akubra.
Sie sehen nur noch besser aus, wenn sie *hüstel*.
Aber das weißt du ja.