User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Für welche Branchen bietet es sich an, Bewerbungstexte auch mal etwas kreativer zu gestalten, und wann sollte man es besser lassen?

Frage Nummer 17170
Antworten (5)
Natürlich im Bereich Werbung und Marketing.
Aber auch andere Jobs kriegt man garantiert, wenn man das Hobby des Personalchefs rauskriegt und die Bewerbung entsprechend dezent würzt. Vorsicht - der Bereichsleiter bzw. spätere direkte Vorgesetzte hat auch ein Hobby!
Wo willst Du dich denn als was bewerben?
Auffallen um jeden Preis birgt immer ein Risiko, in kreativen Branchen macht es sicher Sinn. Dann aber nicht nur mit den Windows Schriftarten spielen sondern etwas riskieren.
Man sollte alles lassen, was gewagt oder gar geschmacklos ist. Bei Bewerbungen sollten man niemals experimentieren oder Risikien eingehen. Wenn du aber in der Kreativ-Branche arbeitest, etwa als Werbetexter, kann es nicht Schaden, rhetorisch eher außergewöhnlich und flott aufzutreten.
Wenn du dich in einer Werbeagentur oder einem jungen frischen Unternehmen bewirbst, dann solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass deine Bewerbung etwas Pfiff hat. In einem Notariatsbüro würde ich es eher unterlassen. Es ist letztendlich eine Gefühls- ind Abwägungssache.
Da stellt sich die Frage was verstehst du unter kreativ? Kreativ im Sinne von universell oder einfallsreich ist sicherlich in jeder Branche richtig. Kreativ im Sinne von fern ab der Norm ist niemals empfehlenswert. Man sollte immer einer gesunde Mischung aus dem was die Leute erwarten und etwas Neuem, kreativen erreichen, unabhängig von der Branche.