User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Für wie sinnvoll haltet ihr eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung für einen normalen Bürojob?

Frage Nummer 29143
Antworten (8)
Das Risiko ist zwar nicht so groß, wie z.B bei einem Maurer. Aber auch bei einem Bürojob kann man Arbeitsunfähig werden. Dass so was passiert ist zwar eher unwahrscheinlich, wenn es aber passiert sind die Folgen (nicht nur finanziell) fatal.

Gerade wenn du jung bist, halte ich so eine Versicherung für wichtig. Falls du nur noch ein paar Jahre bis zur Rente warten musst, würd ich auf die Versicherung verzichten
Die Jahrgänge ab 1961 bekommen im Falle der Berufsunfähigkeit nichts von Vater Staat (die älteren Jahrgänge erhalten noch eine Berufsunfähigkeitsrente)
Berufsunfähigkeit kommt selten durch Unfall, meist durch Krankheit zustande, und da kann es jeden treffen. Sie ist absolut essentiell und kommt direkt nach der Haftpflichtversicherung.
Je jünger man sie abschließt, desto günstiger wird es.
Zwei Sachen sollte man beachten: eine Nachversicherungsmöglichkeit ohne zusätzliche Gesundheitsprüfung muss möglich sein (um die Summe jeweils dem Einkommen anpassen zu können. Und -ganz wichtig- der Verzicht auf den fiktiven Verweist muss vereinbart werden (sonst kann z.B. im Extremfall ein Arzt auf einen Nachtwächterposten verwiesen werden).
Wenn Familie da ist, verbinden Sie die BUV mit einer Risikolebensversicherung. Lassen Sie sich auf keinen Fall eine Kombination aus BUV und Kapitallebensversicherung andrehen.
Für noch sinnvoller als die für einen körperlich fordernden Beruf.

Wirst Du bei einem solchen aus physischen Gründen arbeitsunfähig, bleibt meist immer noch die Umschulung auf einen "normalen Bürojob".
Und psychische Gründe sind wohl eher berufsunabhängig zu sehen ...
diese versicherung tritt ein, wenn du deinen beruf nicht mehr ausüben kannst. insofern finde ich sie auch für einen bürojob sinnvoll, denn durch bestimmte verletzungen (z. b. verlust einer hand oder des augenlichtes) kann auch ein job im büro nicht mehr ausgeübt werden.
Vorsicht, die Versicherungen unterscheiden: Arbeitsunfähigkeit ist nicht gleich Berufsunfähigkeit. Wer seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, kann durchaus evtl. noch in anderen Berufen arbeiten und ist somit nicht Arbeitsunfähig.
Eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist vor allem für jüngere Menschen und für Alleinverdiener in einer Familie sinnvoll, wie man hier nachlesen kann: http://www.berufsunfaehigkeitsversicherungvergleich24.de/arbeitsunfaehigkeitsversicherung
Ob man in einem Büro arbeitet oder nicht ist auch gar nicht so wichtig, denn die Ursachen einer Arbeitunfähigkeit sind nämlich immer häufiger psychischer Natur. Also Depressionen oder ein Burn Out, der in der stressigen Zeit immer häufiger vorkommt. Also ich habe mich jedenfalls mit einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgesichert, da ich einen kleinen Sohn habe und der Alleinverdiener in unserer kleinen Familie bin.
Hallo Kevin, der Versicherungsmaklerverband sagt pfui zu deiner Art, Werbung zu machen!
Kevin allein im Kopf.