User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Fußball EM auf ARD und ZDF live ist doch reine Geldverschwendung! Welche rechtlich Grundlage erlaubt es, so mit Zwangsbeiträgen umzugehen?

Frage Nummer 42665
Antworten (11)
Der Rundfunkstaatsvertrag.
Die Öffis sind generell eine Geldverschwendung IMO. Nachrichten, einige nette Reportagen, mehr brauche ich nicht von denen. Da würden 5 Euro pro Monat auch reichen. Undemokratisch ist das.
Jetzt tut mal wieder nicht so, als würdet ihr die privaten Fernsehsender nicht ebenfalls mitbezahlen. Jeder Euro, den die ausgeben, muss durch Werbung finanziert werden.
Jeder Euro, der für Werbung ausgegeben wird, wird auf den Endverbraucherpreis aufgeschlagen. Also finanziere ich durch die Preise für die Artikel die ich kaufe, solche
Sendungen wie "Bauer sucht Sau", "Pritt", "K11 - Die Komikare", "Deutschland sucht das Flop-Modell" mit. Obwohl ich den Sch... auch nicht kucke.
@skorti: Richtig, aber da merkt es keiner... Ich sehe es genauso. Und wenn ich schon das Musikantenstadl finanziere darf auch der Fussball an mir verdienen.
knapp 70% Zuschaueranteil beim Spiel D-P; ich denke, das war eine klare Abstimmung mit den Füssen, was die Leute für ihre Rundfunkgebühren sehen wollen.
Und wenn Ihr Euch über die öffentlich-rechtlichen Programme in D beschweren wollt: sprecht mal mit einem Amerikaner oder, noch viel besser, mit einem Italiener über das tägliche Programm. Außer gelegentlichen Spielfilmen kommt im privaten doch fast nur Müll, ich bin jedenfalls froh und glücklich über die öffentlichen
Die ARD und ZDF sind nicht wie manche anderen Sender private Sender. Sie werden durch die Rundfunkgebühren der GEZ finanziert. Ab 2013 beispielsweise richten sich diese Gebühren nicht mehr nach den im Haushalt befindlichen Geräten. Es wird eine Pauschale pro Wohnung anfallen. Egal, ob dort ein Fernseh- oder Radiogerät vorhanden ist. Der Vertrag dazu wurde bereits von den Ministerpräsidenten der Länder unterzeichnet.
@ ing739. Am Samstag hatte ich Freunde zum Fußballschauen hier. Einer brachte ein Pärchen aus Amerika mit.
Die Beiden konnten es nicht fassen, dass hier ein Spiel 45 !! Minuten lang ohne eine Werbeunterbrechung gesendet wird. Ich wusste auch nicht, dass beispielsweise ein Footballgame in den USA so lange steht wie die TV Sender Werbung senden.
Dito im Eishockey. Man stelle sich vor, dass die Mannschaften bei der EM jetzt eine Viertelstunde lang da stehen und warten bis der private Sender seinen Werbeblock durch hat Oder die Formel eins rollt halt mal eben kurz aus für ein paar Minuten *g
@PorterC: was meinst Du, warum sich Fussball in den USA nicht durchsetzt....
Es sei denn, sie führen zwei Auszeiten je Halbzeit und Team ein. Die Werbeunterbrechungen beim Football sind ja nicht minutenlang, dafür halt nach praktisch jedem Spielzug. Das wird eklatant, wenn einmal im Jahr der Superbowl live übertragen wird. Da kommt der Spielzug und dann gehen die ganz gemütlich in die nächste Ausgangsposition. In D wird die US-Werbung ja nicht mit übertragen, aber dort kommen dann halt zwei 30-Sekunden-Spots
Die Versorgung mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk ist politisch gewollt. Es gab mehrfach Klagen, bis vor die höchsten Europäischen Instanzen. Eine Fußball-EM oder -WM gehört zu den sogenannten "absoluten Ereignissen der Zeitgeschichte". Wenn man mit dem Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht zufrieden ist, muss man ihn nicht einschalten und kann seine Geräte abmelden oder für den Rundfunkempfang unbrauchbar machen. Volker Pispers sagte dazu einmal: "Ich versichere Ihnen, dass ich mich nur von den Gebührenzahlern bezahlen lasse, den mein Programm auch wirklich gefällt."
Die Übertragung der Fußball Europameisterschaft fällt unter die Kategorie Großereignisse. Diese sind für die Gesellschaft von großer Bedeutung und werden deshalb auch in den öffentlich rechtlichen Fernsehsendern ausgestrahlt. Neben der EM und WM sind dies z.B. auch die Olympischen Sommer- und Winterspiele, Spiele des UEFA-Cup mit deutscher Beteiligung und Auswärtsspiele der deutschen Nationalmannschaft. Grundlage hierfür ist das Rundfunkrecht.
@PorterC - ja, wenn die Formel 1 mal für die Werbeblöcke pausieren würde ... RTL blendet sich ja einfach aus, während es auf der Rennstrecke unbeeindruckt weitergeht ...

@Mattis Mayer - Volker Pisper, der Ökostrom-Anbieter der Unterhaltung? Vielleicht ist das ein Modell für die Finanzierung des ö.r. Rundfunks? Ich kann meine Gebühren in bestimmte Formate investieren und andere damit "abwählen" - warum denn nicht?

Ein breites Grinsen entlockt mir die Einschätzung von Fußball-EM/WM als "absolute Ereignisse der Zeitgeschichte." Wie lukrativ für die Rechteinhaber!