User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Fußball in den USA

Wieso kann sich Fußball eigentlich nicht in den USA als Volkssport durchsetzen? In Mittel- und Südamerika und Europa ist Fußball Nr. 1. Und dabei gerade In den angelsächsischen Ländern!
Frage Nummer 42873
Antworten (7)
Wie schon festgestellt, weil Fußball keine Werbepausen zulässt ;-)
In den USA ist man ängstlich. Man scheut sich vor Körperkontakten in sportlichen Duellen, wenn man dabei keine dicke Schutzausrüstung trägt (Eishockey, American Football). Ansonsten zieht man es vor, den Gegner möglichst nicht berühren zu müssen (Basketball, Baseball). Außer die ganze Geschichte ist von vornherein abgesprochen (Wrestling).Kontaktsportarten sind da nur was für Mädchen (Schlammcatchen, Fußball).
Wer steht schon auf Heulsusensport.
Hier mal ein Gegenbeweis, zu Maiks Theorie. Die trauen sich sogar Rugby zu spielen, ohne Schutzausrüstung. Wenn es solche Rugbyspiele auch bei uns geben würde, würde ich auch mehr Rugby als Fußball anschauen ;)
Der Unterschied zwischen Fußball und American Football war schön zu sehen, als es hier in Europa eine gesponsorte Football Liga gab. In Deutschland mit etwa Frankfurt Galaxy und Rheinfire. Football ist ein Familienereignis. Es gab praktisch keine agressiven Fans, viel Musik, Show und Spaß. Es war nie ein Problem, wenn dort Alkohol ausgeschenkt wurde. Und auch auf dem Spielfeld ging es fair zu. Die Gesundheit der Spieler war nie in Gefahr, selbst unbeansichtigte Fouls wurden streng bestraft. Beim Fussball dagegen gibt es fast überall Hooligans, Schlägereien. Und das gilt auch für die Spieler: Man muß nur sehen, wie die Fußballspieler auf die Knochen der anderen draufhalten.
Was Mosaik82 als Begründund schreibt stimmt weiss Gott nicht, er sollte sich mal ein Basketballspiel ansehen da ist bei wetem mehr Körperkontakt als beim Fussball nur sieht man da es nicht so offensichtlich. Die 3 Hauptsportarten sind (waren) Saison bedingt, Football (Herbst/Winter) Basketball (Winter/Frühjahr) Baseball Frühjahr/Sommer, aber in der Zwischenzeit überschneiden die sich mehr und mehr. Die US Soccer Mannschaft spielt auch im Weltfussball keine schlechte Rolle, die Damen sind sogar spitze. Für die Amerikaner (TV) wird beim diesem Sport nicht genug gescored.
Ein Freund von mir ist US-Bürger und hat ein Jahrzehnt in Italien und zwei Jahrzehnte in Deutschland gelebt. Er hat also viel Fußball um sich herum erlebt. Eines Tages hatte er die Antwort: "Because they cheer failure!" - "Weil sie (die Zuschauer) bei Fehlschlägen applaudieren!"

Was er damit meinte, waren diese Situationen, wo ein Angriff fast klappt. Ich konnte ihm nicht verkaufen, daß das manchmal kein Applaus war, aber daß solche Szenen doch immer aufregend sind. Und im Zweifel applaudiert man eben nicht dem gescheiterten Angriff, sondern der gelungenen Abwehr. Vielleicht hat ihm das nichts bedeutet, weil es im American Football ja keinen Torwart gibt - und im Basketball übrigens auch nicht.

Aber die Sache läuft ja in beide Richtungen. Die in den USA unglaublich populären Spiele American Football und Baseball oder ihre englisch-kolonialen Urformen Rugby und Kricket sagen den meisten von uns ja auch nicht viel.