User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Garantie auf Leuchtmittel?

Bisher war mir klar, dass ich, wenn ich eine (Beispiel) Deckenlampe mit (Beispiel) inkludierten Halogenlampen gekauft habe, keine Garantieansprüche habe auf die Leuchtmittel. Die sind einfach Verbrauchsmaterial.
Nun aber folgendes: Heute bei Hofer habe ich eine LED-Deckenlampe mit fest verbautem Leuchtmittel gesehen, Größe 40x40 cm, so eine, bei der die gesamte Fläche als eine Leuchtquelle leuchtet.
Da war eine Garantie von 3 Jahren angegeben. Da das Leuchtmittel fest verbaut ist, gehe ich davon aus, dass sich die Garantie auch auf das Leuchtmittel erstreckt. Richtig?
Frage Nummer 3000085611
Antworten (7)
Es kann sein, dass die Garantie von Land zu Land unterschiedlich ist.
Solche Lampen habe ich auch. Der LED Leuchtkörper ist fest verbaut und kann nicht entnommen werden.
Die Garantie bei meiner Lampe beträgt 10 Jahre auf das gesamte Produkt.
Wenn der Händler, in diesem Fall Hofer, die Leuchtmittel nicht explizit ausgeschlossen hat, fallen diese auch in die Garantie.
Am besten wäre es jedoch, wenn du den Händler einfach mal direkt drauf ansprichst.
DominkZ,
bh_roth ist schon schlau genug, um zu wissen, dass die mündliche Absprache mit einem Angestellten der Firma Hofer rechtlich keine Relevanz hat.

Deshalb fragt er ja in dieser WC, die ihm in Rechtsfragen stets zur Seite steht, und ihn in drei Jahren, sollte die Birne durchbrennen, vor Gericht vertreten wird.
LED-Leuchtmittel haben "im Prinzip" eine so lange Lebensdauer, dass das Argument "Verbrauchsmittel" nicht mehr zieht. Allerdings haben LEDs eine recht hohe "Früh-Ausfallrate". Gehen also häufig schon kurz nach dem Kauf kaputt.
Die alten Glühbirnen hatten eine Lebenserwartung von ca. 1000h. Wenn man die ständig hat brennen lassen, dann waren die nach 6 bis 8 Wochen, erwartbarer Weise, hinüber und deshalb niemand bereit 2 Jahre Gewährleistung darauf zu akteptieren. Bei "normalem" Gebrauch haben sie allerdings meist ca. 1 Jahr lang gehalten, damit aber immer noch kürzer als die Gewährleistungspflicht.

Bei den LED-Leuchtmitteln (Lebenserwartung nach der "Kindersterblichkeit" je nach Auslegung und Kühlung: 30.000 bis 50.000h) ist es mittlerweile aber üblich (auch die einzelnen Leuchtmittel) nicht mehr von der Gewährleistung auszuschließen, bzw. eine Garantie einzuräumen, die die gesetzliche Gewährleistung übersteigt.
@matthew: Die teils utopisch hohen Werte für die Lebensdauer werden nie erreicht, weil sie, um das zu erreichen, nur einmal eingeschaltet werden dürften. Was aber nie angegeben wird, ist die für die Lebensdauer von elektronischen Bauteilen mindestens ebenso wichtige Anzahl der Einschaltzyklen. LED-Beleuchtung besteht ja nicht nur aus dem Leuchtmittel LED, sondern auch noch aus Vorschaltgeräten, die den Strom für das Leuchtmittel begrenzen, und die Spannung auf die nötige Zahl transformieren.
Ein LED-Leuchtmittel in einem Mehrfamilien-Treppenhaus dürfte niemals nie gar nie nicht die beworbene Lebensdauer erreichen, weil sie mehrere Hundertmal am Tag eingeschaltet werden.
Bei einem fest verbauten Leuchtmittel kann man von einer Einheit (Leuchte/ Leuchtmittel) ausgehen. Die Garantie muss sich daher auf das Gesamtprodukt beziehen.
Ob es sinnvoll ist, solche Produkte zu kaufen, ist eine andere Sache.
Eine Lampe, fast egal welcher Bauart, hält Lebenslang...ach was , hält Generationen.
Schwachpunkt ist das Leuchtmittel. Von daher ist es ein Frevel, festverbaute Leuchtmittel in Lampen einzubauen.
3 Jahre Garantie auf eine Lampe ist ein schlechter Witz.
Meine Ikea Schreibtisch Gelenklampe (heute ein Klassiker), habe ich seit Anno paarundsiebzig, sie leuchtete bereits mit den alten Glühbirnen, sie überstand die Zeit der Energiesparbirnen, heute hilft sie mir mit LED zu sehen, welche geistige Ergüsse ich gerade von mir gebe.
Sprich den Herstellern darauf an. Er kann dir letztendlich am besten sagen, was jetzt Sache ist