User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gartenabfälle verbrennen ist verboten, oder? Wenn ich das beim Osterfeuer trotzdem machen möchte - wo hole ich die Genehmigung ein?

Frage Nummer 18005
Antworten (5)
Da ist häckseln und kompostieren angesichts der fast 12monatigen Lagerdauer vorzuziehen. Viele Gemeinden bieten auch spezielle Brenn- und Kompostierungsplätze an.
Gartenabfälle wie z. B. Laub oder Grünschnitt wirst Du auch als Osterfeuer kaum verbrennen dürfen. Die sind auch nächstes Jahr zu Ostern noch viel zu nass.
Häckseln und Kompostieren ist da ganz bestimmt die bessere Lösung.
Aber Du kannst beim Ordnungsamt ja mal fragen. Kostet nix, tut nicht weh und ist auch nicht strafbar.
Ob man Gartenabfälle zuhause verbrennen darf, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. Zusätzlich kann jede Gemeinde noch zusätzliche Auflagen haben. Also am besten kurz beim Ordnungsamt nachfragen und in einem Mietshaus vielleicht auch noch einen Aushang machen. Je nachdem, wie stark die Rauchentwicklung ist, könnte das die Nachbarn ein wenig ärgern.
Genehmigungen gibts immer auf dem Ordnungsamt. Bei traditionellen Veranstaltungen sind die da zwar etwas kulanter, aber du wirst dennoch nichts verbrennen dürfen, was nicht auch auf ein Grillfeuer fürs BBQ dürfte. Frag genau nach, welche Hölzer genehmigt sind und welche nicht.
Die Genehmigung erteilt das Ordnungsamt. Osterfeuer fallen unter das Brauchtum. In Wohngebieten sind sie verboten. Abgebrannt werden nach einer Genehmigung nur trockene Hölzer. Das wird in immer mehr Kommunen auch überprüft und sehr teuer werden, wenn man es übertreibt.